Dienstag, 21. November 2017

wollbindung on tour: dublin - oder auch: i will be back

das waren 3 tage im totalen glücks(klee)-rausch. dublin hat mich einfach im sturm erobert und sehr entzückt. zum einen lag das sicher an meinen wunderbaren gastgebern (ein hoch auf jonas und darragh!), aber eben auch an den grundsätzlich sehr herzlichen irinnen und iren, leckerem kaffee, kunst und kultur in einer so spannenden stadt, sehr feinem essen, inspirierenden buchläden und so schönen wollläden.

dank der vorüberlegungen und guten tipps meiner gastgeber habe den freitag direkt für eine kultur- und shopping-tour genutzt. und da ich die stadt überhaupt nicht kannte, habe ich mich direkt an einer der liffey-brücken ins getümmel gestürzt und bin einfach einen tag lang durch die stadt gestreunt mit ein paar fest eingeplanten stationen.

und was macht die geneigte strickerin, wenn sie so gar keinen anhaltspunkt hat? genau - sie geht in einen wollladen. allerdings machte der erst um halb elf auf und ich hatte prompt noch eine gute viertelstunde zeit. somit führte der allererste weg an der kathedrale vorbei, die francis street hinunter und dort in die nummer 74 hinein, in das two pups coffee.

und dieses erste hallo, der erste kaffee und die ersten maschen des tages waren einfach perfekt. die jungs hinter der kaffeebar waren so unglaublich nett und zuvorkommend, der kaffee richtig gut,  der mini-brownie dazu soooo lecker und niemand guckte seltsam, als ich mein strickzeug rausholte und mit den ersten maschen in dublin richtig ankam.


Ein Beitrag geteilt von la wollbindung (@kikoehn) am

aufgewärmt, gestärkt und bester dinge bin ich dann doch (etwas später als gedacht) schräg über die strasse direkt zu the constant knitter gelaufen - direkt wieder hinein in die so herzliche und offene irische art und weise.



the constant knitter wollte ich unbedingt sehen, da mich hier das garn-angebot so neugierig gemacht hat. hier gibt es ganz urspüngliche oder auch handgefärbte garne von kleinen irischen manufakturen wie ellie & ada oder cushendale, aber auch brooklyn tweed, schoppel oder auch katja und andere mehr.

rosemary, die inhaberin ist ein sehr, sehr nette, die mich ganz offen und neugierig empfing und wir unterhielten uns ganz unversehens über deutsche garnhersteller, ravelry und irische wollmühlen. sie bietet außerdem ein umfangreiches workshop-programm an und lud mich direkt ein zu einer vernissage ein. leider ging mein flug schon sonntags - ich hätte direkt bis freitag durchworkshoppen können. das ganze obergeschoss bietet dabei viel platz und licht zum lernen und ausprobieren:


als souvenir habe ich mir ein knäuel wunderbar rauer 100% pure wool von cushendale  für eine mütze ausgesuchteiner der letzten irischen woll-mühlen, die neben garnen auch weiterverarbeitete textilien anbieten: cushendale.ie

nach diesem so vielversprechenden anfang ging es dann weiter richtung innenstadt. ein toller tipp übrigens für buchliebhaber (und ein schönes café für eine kleine pause ist auch dabei): the chester beatty library in einem der nebengebäude von dublin castle. der eintritt ist kostenlos und ganz oben gibt es eine dachterrasse, die einen schönen blick auf dublin castle bietet.



nach kultur samt aussicht ist es nur noch ein katzensprung ins centrum mit fußgängerzone und ins powerscourt townhouse, ein einkaufszentrum in einem alten stadtpalais mit schicken läden (wow!) und dem zweiten wollladen des tages: das this is knit. 




hier gibt es unter anderem tolle garne von katja, hedgehog, malabrigo, louisa harding. dazu kommen aber auch irische garne von dublin dye, studio donegal oder die eigenmarke townhouse yarns. auf der galerie lädt ein sofa zum stöbern in büchern und magazinen ein und prompt habe ich mir ein buch von justyna lorkowska, das tabula rasa - neutrals und dazu einen strang drury dk von townhouse yarns ausgesucht, für ein weiteres mützenprojekt in diesem herbst.



außerdem noch wichtig: jacqui and jenny betreiben nicht nur das this is knit, sondern stecken auch hinter dem woollinn dublin - dublin´s festival of yarn, das ende mai 2018 stattfinden wird. schon jetzt haben viele tolle namen aus der strickbranche zugesagt und der workshop-plan wird nun am freitag (24. november) veröffentlicht - mehr dazu auf woollinn.com. die beiden sind absolut ansteckend mit ihrer begeisterung und ich hab nun auch schon meinen flug und das gästebett bei meinen lieblingsiren klar gemacht.



das this is knit ist zudem eine prima ergänzung zum constant knitter. müsste ich mich entscheiden, könnte ich nicht sagen, welchen laden ich besser fand. beide haben ein schön ausgewähltes angebot mit highlights und besonderheiten:

the constant knitter
88 francis street
dublin 8 

this is knit
powerscourt townhouse
south william street
dublin 2
facebook: thisisknit
instagram: thisisknit
nachdem ich also die wichtigsten programmpunkte abgehakt hatte, war der rest vom langen dublin-wochenende einfach sehr entspannt mit
  • kunst in der national gallery*
  • ausgestopften tieren samt kurioser sammlungspräsentation im irischen nationalmuseum für naturgeschichte (auch liebevoll the dead zoo genannt)*
  • einer stippvisite bei oscar wilde
  • vielen buchläden (mein gastgeber-tipp: marrowbone books, ein kleiner laden für gebrauchte bücher mit einer wunderbaren auswahl)
  • einem besuch im trinity college mit book of kells und dem berühmten longroom der bibliothek samt flashback in alte studienzeiten
  • leckerem essen bei brother hubbard/north und im cotto
  • tee und keks-käufen bei marks & spencer für freunde und kolleg_innen
  • und einem besuch im guinnes storehouse - jetzt besitze ich auch einen guinnes-tukan als weihnachtsbaumschmuck ;)

und weil es so schön und kurzweilig war, werde ich dann im nächsten mai zum woollinn dublin wiederkommen. für mehr wolle, mehr dublin und mehr irland.

*viele museen wie die nationalgallerie oder die nationalmuseen und auch die chester beatty library in dublin haben freien eintritt! perfekt, um dem nächsten regenschauer zu entgehen und dabei kunst zu genießen. 

Kommentare:

  1. Ja, Dublin ist eine wunderbare Stadt und die Iren sind total nett. Die kurze Reise hat sicherlich Spaß gemacht.
    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Ohooooo! "Nach Irland reisen" steht ja schon lange auf meiner Bucket List, aber jetzt ist es ein ganzes Stück nach oben gewandert - danke für den tollen Bericht!

    AntwortenLöschen
  3. ach wie schön, Dein Reisebericht! Da kommen bei mir auch gleich wieder schöne Erinnerungen an Dublin zurück!

    AntwortenLöschen