Sonntag, 31. Dezember 2017

2017 - die rückschau

der letzte tag des jahres. höchste zeit für den rückblick: wie war es denn eigentlich so blog- und stricktechnisch, dieses 2017? 


der januar brachte gute vorsätze - wie immer ;) ich strickte erstmal aus dem lager. mit dem ersten gestrick des jahres habe ich direkt weihnachtswolle verstrickt und zudem einen schönen themen-rahmen für das jahr geschaffen, wie nun das letzte fertige projekt des jahres zeigte: cowls. 
dann ging es weiter mit mützen (auch so ein wollbindung-trendthema) sowie mosaic-knitting (mache ich einfach gerne). der februar warf mich dann erstmal komplett aus der strickbahn. zuviel alltag, zuviel job, keine zeit fürs blog. aber immerhin zeit für eine tolle strickauszeit, die wirklich schön war und soooo gut tat. im märz gabs nach langer zeit eine neue brille, ich machte mir gedanken über eine bessere strickausbeute bei eingeschränkter zeit, fuhr zur buchmesse  nach leizig (für den job) sowie zur h&h nach köln (fürs vergnügen) und freute mich auf den frühling. 
im april dann endlich auch am kiosk erhältlich: die verena-ausgabe mit meinem text über maike, besser bekannt als das regenbogenschaf - das war einfach sehr, sehr cool. der mann, die kaninchen und ich verbrachten die ostertage gewohnt erholsam, ich konnte zeigen, was ich im februar so gestrickt hatte und fuhr nach panzweiler ins sternenstaub-atelier. die ersten socken des jahres wurden fertig in der schönen färbung "stricken macht glücklich" und ich entdeckte dank liesa von sternenstaub meine leidenschaft für sockblanks wieder.
der mai war dann mal so richtig produktiv: ich bändigte das bändchengarn und bekam einen tollen sommerschal, habe zum ersten mal seit langen wieder genäht, hatte einen tolle knit-night im lieblingswollladen und - hurra! - machte den ersten sommerpulli der saison fertig. ein langzeitprojekt - mit gutem ende. außerdem renovierten wir das gartenhüttchen und weil darin auch mal pfauen wohnten, ist es nun das pfauenhüttchen.
der juni brachte dann auch die schönen tage für ausgedehnte sonntage in und um das pfauenhüttchen. vor lauter begeisterung über den ersten sommerpulli wurde direkt der zweite angeschlagen. wiederum aus lagerwolle, aber mit brandneuer anleitung: summer von anke / fallmasche. zum monatswechsel ging es dann nach lissabon. wie schon bei paris 2016 mit meiner mama und schwester und - natürlich - mit vorgeplanter wollladenbesuchszeit
im juli gab es noch mehr schöne tage im pfauenhüttchen und dann 3 nicht so schöne wochen, in denen der mann ungeplant ins krankenhaus musste. ich strickte dann halt ein bisschen während der besuchzeiten an socken und sommerpulli und pendelte zwischen job und krankenhaus. 
nach den krankenhaustagen ruckelten wir uns im august zuhause wieder ein, summer wurde fertig (*klick*) und ich startete direkt mit dem nächsten größeren und auch langgehegtem projekt: lacustrine aus dem diesjährigen ysolda-club. am ende des monats dachte ich über fehler im gestrick nach und ribbelte dann doch wieder 10 reihen wegen einer falschen maschenzahl bei lacustrine.
der september brachte dann tolle und auch spontane strickzeiten. allein schon der start direkt am 01. september mit dem #tagderwolle beim oz-verlag in freiburg war großartig. passend zu meiner versierten reisebegleitung habe ich kurzentschlossen beim maxi-schal-kal zum #bel_air_schal mitgestrickt und freute mich auf das fanø strikkefestival am ende des monats vor.
nach fanø brachte der oktober noch mehr tolle strick- und wollbindungs-momente: direkt nach den vertrauten messezeiten in frankfurt packte ich nämlich schon wieder meinen koffer und besuchte beste freunde in dublin und dann gab es noch ganz besonders wollkommenen besuch aus kempen. im november hielt mich der job unerwartet umfangreich auf trab. trotzdem hatte ich zeit für das yarncamp *yeah!* und schöne mützen- sowie schalprojekte. und dank der schon traditionellen strickerei in linstow ende des montats wurde auch endlich lacustrine fertig.
im dezember habe ich nun das strickjahr rund gemacht mit meinem letzten fertigen projekt 2017 - stilecht abgekettet am heiligabend. ein neuer cowl war es. aus dem ysolda-club. zwei tage später haben wir dann das gebrauchte, neue wohnmobil gepackt, haben die hasen in nachbarlicher obhut gelassen und fuhren für eine woche weg. nach südfrankreich. erste camper-erfahrungen sammeln ;) durch die provence gondeln und abends gemütlich machen. und ich habe endlich meine ersten soxx angeschlagen und an meinem rockin´rows weitergestrickt. 
so wird das neue jahr nun hier ganz gemütlich eingeläutet. 

insgesamt war es ein gutes jahr. im detail etwas ruckelig, aber wir haben das beste draus gemacht und ich freue mich besonders, dass wir hier heute alle munter und gesund sind. die kaninchen kuscheln im heu, wir haben feine sachen aus frankreich mitgebracht und das neue jahr wirft vielversprechende und auch ein bißchen aufregende schatten voraus:
in gut 2 wochen werde ich im hornmoldhaus schon meinen vortrag halten im rahmen der aktuellen ausstellung macht handarbeiten glücklich? von der notwendigkeit der selbstverwirklichung. sehr aufregend das :D
ich plane wieder einen besuch bei der h&h in köln ende märz und das ticket für das woollinn in dublin ende mai ist auch schon gebucht (ich freue mich aufs wiedersehen mit den besten dublin-jungs und werde endlich auch mal kate davies live sehen). ich möchte mir das ehemalige schwabsburger wollfest in oppenheim ansehen, wieder aufs yarncamp gehen und mit den besten mitstrickerinnen in wiesbaden und frankfurt schöne strickzeiten haben. und wie auch schon in den letzten beiden jahren wird das neue jahr mit hiesiger lagerwolle angestrickt. 

die wollbindungs-lieblinge

immerhin 19 fertige projekte bei ravelry für 2017 und damit wieder voll auf linie mit 2015 und 2014. dabei gab es eine menge lieblingsprojekte und die auswahl fiel mir echt schwer - weswegen es nun 6 gibt statt der üblichen 4:




und auch diesmal zum guten schluss: der fragebogen

  • haare länger oder kürzer? ich glaube, ein bißchen kürzer.
  • kurzsichtiger oder weitsichtiger? unwesentlich korrigiert, aber immerhin in neuem look.
  • mehr ausgegeben oder weniger? mehr! deutlich.
  • der hirnrissigste aufregendste plan? wir kaufen uns ein wohnmobil
  • die gefährlichste aufregendste unternehmung? wir renovieren das pfauenhüttchen
  • die teuerste anschaffung? das wohnmobil
  • das leckerste essen? der erste kaffee in dublin, die käseauswahl aus dem ferme haag und gerade erstaunlich lecker: bananachips mit paprika
  • das beeindruckenste buch? ich habe die high fantasy für mich entdeckt mit dem lied der krähen oder auch das erwachen des feuers.
  • der beste song? schwierig - das gabs dieses jahr keinen echten ausreißer nach oben.
  • das schönste TV? babylon berlin, game of thrones und an weihnachten: zurück in die zukunft ^^
  • die meiste zeit verbracht mit...? zugfahren 
  • die schönste zeit verbracht mit...? dem mann und den hasennasen.
  • die schönste zeit verbracht ...? auf dem sommerberg und in dublin
  • vorherrschendes gefühl 2017? getrieben sein
  • 2017 zum ersten mal getan? ein wohnmobil gekauft und angefangen, wirklich gerne müsli zu essen.
  • 2017 nach langer zeit wieder getan? mehr ukulele gespielt und genäht.
  • 3 dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? die extrem blöde situation im job, drei wochen krankenhaus für den mann im juli, unausgesprochene befindlichkeiten
  • das schönste geschenk, das ich jemandem gemacht habe? mich, immer wieder.
  • das schönste geschenk, das mir jemand gemacht hat? sich, immer wieder sowie ein extrem toller, ganz individueller adventskalender (beides vom mann)
  • der schönste satz, den jemand zu mir gesagt hat? es war auf alle fälle der mann ;)
  • der schönste satz, den ich zu jemandem gesagt habe? s.o.
  • 2017 war mit einem wort satz...? irgendwie besser, als es sich anfühlte.

die letzten stunden des jahres wird es hier nun extrem gemütlich mit tollen leckereien aus frankreich, vielleicht ein paar maschen und einem liebevollen tschüss 2017 sowie einem herzlichen willkommen 2018.

habt alle einen fröhlichen, glücklichen und gesunden jahresstart. auf ein gutes 2018! wir lesen uns!

Kommentare:

  1. Liebe Kiki,
    dein sehr ausführlicher Jahresrückblick - wie immer grandios. Ich habe auf jeden Fall gemerkt, dass ich viel zu viel verpasst habe. Sommerberg, Pfauenhaus - toll was ihr da macht! Deine Strickstücke natürlich auch toll wie immer - da schäme ich mich fast, dass ich kaum noch stricke. Mal schauen, ob ich auch noch einen Jahresrückblick hin bekomme...der geht ja immer und muss nicht unbedingt heute sein...oder? ;-)
    Gesundes Neues und ich verspreche, ich lese hier und auch in den anderen Blogs wieder öfter.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöner Jahresrückblick - danke fürs Teilen. Ich freue mich auf 2018 und all die Posts, die du für uns schreiben wirst!

    AntwortenLöschen