Sonntag, 10. April 2016

vom zauber des anfangs





das stash-projekt zieht kreise! gerade findet es sogar eine erwähnung beim aktuellen samstagskaffee von maschenfein (wie toll!), und ich möchte doch gleich an dieser stelle ganz herzlichen dank für all die kommentare, das positive feedback und interesse sagen. 
besonders gefreut habe ich mich, dass sich einige von euch davon inspirieren ließen und mich daran per kommentar oder nachricht teilhaben lassen. das ist einfach großartig und so machen die ersten schritte bei den hiesigen frischen projekten noch mehr spaß. 

in der letzten woche habe ich das erste knäuel am be kind aufgestrickt. die zunehmend längeren reihen machen ein bißchen süchtig und das madelinetosh verstrickt sich so fantanstisch, dass ich fast ein bißchen traurig bin, nun auf den garnnaschub/ergänzungskauf warten zu müssen. die zwangspause bot allerdings genug muße für die ersten maschen am neuen pulloverprojekt: breathing space

das garn habe ich euch im letzten beitrag schon kurz vorgestellt: soft donegal von ruppertgarne.
mit 190m auf 50g und 100% wolle entspricht es der donegal tweed von lang yarns, bringt allerdings viel mehr farben mit. sabi von ruppertgarne hat aktuell 45 verschiedene farbtöne im angebot (bei lang yarns sind es aktuell 29) und war zudem so nett, mir digital farbsupport zu geben, da ich keine möglichkeit hatte, persönlich bei ihr vorbeizuschauen, um die richtige zweitfarbe zu dingle zu finden. das hat prima geklappt und seit letztem donnerstag liegt hier der erste ergänzungskauf des jahres (!): 200g soft donegal in der farbe eske. ich werde also mein pflaumiges dunkelrot mit einem hellen grau kombinieren. 

noch ein tipp zur donegal: unbedingt maschenprobe waschen. bei diesem garn ist es noch wichtiger als sowieso schon, da das garn merklich aufflufft, das gestrick dichter wird und das maschenbild deutlich gleichmäßiger. also nicht irritieren lassen, wenn es zunächst ganz gruselig und unregelmäßig aussieht. das waschen wirkt wunder. 

mit 3.25er nadeln passt meine maschenprobe perfekt und heute morgen war es dann auch endlich soweit: maschen angeschlagen, zur runde geschlossen und die ersten reihen gestrickt. und ich hoffe, dass ich euch beim nächsten mal dann schon etwas präsentieren kann, was auch nach einem pulloveranfang aussieht.
-->