Donnerstag, 31. Dezember 2015

2015 - die rückschau

der letzte tag des jahres - höchste zeit für ein bißchen rückschau und einen status: wie war es eigentlich so blog- und stricktechnisch, dieses 2015? 

im januar ging es gleich rund mit 9 jahren wollbindung, zwei guten vorsätzen: das häkelprojekt, das ich so überhaupt nicht durchgehalten habe und das projekt knitting from the stash, das sogar ganz erfolgreich war: immerhin 8 von insgesamt 19 projekten aus gut abgelagerten garnen waren es in diesem jahr.
im februar und märz folgten dann schöne kurzausflüge nach strassburg (wunderbare geburtstagsüberraschung vom besten mann), münchen mit meiner ersten stippvisite in der mercerie, buchmesse in leipzig, h+h in köln (noch mehr wunderbare wollinspirationen und schöne begegnungen mit tanja, stephen und ysolda), noch mal münchen. im april strickte ich zum ersten mal socken für meinen papa und freute mich auf das berlinknits vor. dort sah ich dann so viele tolle match & moves, dass ich spontan 2 alte wollmeisen aus dem lager fischte und loslegte. der juni startete dann mit einem geprellten rechten knöchel sowie einem gebrochenen linken fuß. und ich muss in der rückschau schon sagen, dass ich zwar ausgebremst, aber immerhin mit 2 gesunden händen doch recht produktiv war: match & move, sommernachtstraum und ein babyjäckchen wurden fertig. leider musste ich kopenhagen absagen, aber wir fanden immerhin die neue bleibe (es stand ja die kündigung wegen eigenbedarf ins haus).
der juli endete dann traurig: lieselotte, unsere grummelige, liebgewonnene kaninchendame wurde krank. die tierärzte konnten ihr nicht helfen, und wir begruben sie auf dem sommerberg. wir zogen um, ich besuchte mein erstes yarncamp, fuhr nach fanø (auch beim dritten mal einfach wunderschön) und endlich, endlich wurde der paulie fertig.
die buchmesse kam und ging. im november folgten 5 schöne tage in linstow. der advent huschte nur so vorbei. aber immerhin wohnt seit dem 19. dezember nun eine neue kaninchendame bei uns und komplettiert die has-familie. weihnachten war wunderbar entspannend, und wir haben hier die letzte woche des jahres sehr genossen und ein bißchen die füße und die seele baumeln lassen.

besonders schön waren im letzten jahr all die neuen und alten, sehr netten kontakte hier im blog, auf facebook und im richtigen leben. so viele, schöne begegnungen mit stricker_innen & blogger_innen. das war 2015 schon irgendwie besonders und ich wünsche mir, dass ich viele davon wiedertreffe, -höre und -lese.

für das neue jahr gibt es auch schon ein paar planungen und termine. stricktechnisch freue ich mich schon auf schwabsburg im juni, hamburg im september, das yarncamp im oktober und linstow im november. und natürlich viele, viele stricktreffen beim meet-to-knit und auch in wiesbaden, wo sich im letzten jahr ein sehr nette truppe zusammengefunden hat.


die wollbindungs-lieblinge

mit 19 fertigen projekten bei ravelry liegt 2015 gleichauf mit 2014 - insgesamt ein gutes strickjahr, auch wenn ich wieder (wie immer) ein paar langzeit-wips mitnehme. 
und natürlich gibts wieder ein paar ganz persönliche lieblinge:


und auch diesmal zum guten schluss: der fragebogen

  • haare länger oder kürzer? längeres deckhaar, fransiger, ansonsten gleich.
  • kurzsichtiger oder weitsichtiger? alles wie gehabt und immer noch keine neue brille.
  • mehr ausgegeben oder weniger? weder noch.
  • der hirnrissigste plan? überhaupt nicht geplant, aber dennoch muss man das erst mal schaffen und sich innerhalb von 24 stunden den rechten knöchel prellen und den linken fuß brechen - schön bescheuert.
  • die gefährlichste unternehmung? s.o.
  • die teuerste beste anschaffung? das wollzimmer in der neuen wohnung - einfach schön.
  • das leckerste essen? das geburtstagsessen in der le harras brasserie. einfach wundervoll.
  • das beeindruckenste buch? bücher gab es einige gute in diesem jahr. die top 3: michel bergmann, weinhebers koffer. der halbe mond. fieber am morgen
  • der coolste film? spectre. ich bin james bond-fan-girl und steh dazu.
  • der beste song? hmm - da ist irgendwie nix hängengeblieben.
  • das schönste TV? west wing, the musketeers, ripper street, game of thrones, das james-bond-projekt (aktuell noch laufend) und das mad men-finale war ja mal wohl höchst enttäuschend.
  • die meiste zeit verbracht mit...? zugfahren - wie immer halt.
  • die schönste zeit verbracht mit...? dem mann und den hasennasen.
  • die schönste zeit verbracht in...? zuhause und in dänemark.
  • vorherrschendes gefühl 2015? bitte mehr alltag.
  • 2015 zum ersten mal getan? naturkosmetik gemacht und ihr auch treu geblieben
  • 2015 nach langer zeit wieder getan? eine tasche gestricktfilzt - details dazu dann im nächsten jahr. 
  • 3 dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? der umzug (schon wieder - nun reichts mal wieder für ein paar jahre), die lieselotte einschläfern lassen müssen (es ist immer so scheiße, wenn man ihnen nicht helfen kann), der knochenbruch.
  • das schönste geschenk, das ich jemandem gemacht habe? mich, immer wieder.
  • das schönste geschenk, das mir jemand gemacht hat? sich, immer wieder.
  • der schönste satz, den jemand zu mir gesagt hat? wir schaffen das.
  • der schönste satz, den ich zu jemandem gesagt habe? wir schaffen das.
  • 2015 war mit einem wort...? anstrengend.

die letzten stunden des jahres werden mit stricken und gemütlichen film-stunden auf der couch verbracht. keine große party, stattdessen ein schöner tag zu zweit.
euch allen noch schöne letzte stunden in diesem jahr und einen fröhlichen, glücklichen und gesunden jahresstart. möge 2016 ein gutes jahr werden.

Dienstag, 29. Dezember 2015

weihnachtsstrickereien

nach 4 jahren gab es hier im haus endlich auch mal wieder einen weihnachtsbaum. schon seit august, als ich beim umzug die weihnachtskisten verstaut habe, habe ich mich darauf gefreut. 
vor genau einer woche haben der mann und ich dann auch endlich das bäumchen gekauft, aufgestellt und geschmückt.


ich nehme an, dass mich das julekuler-bäumchen dann während der wunderbar entspannten weihnachtstage einfach inspiriert hat: mehr julekuler brauchte das haus. 
wie es sich bisweilen so fügt, hatte mich tanja im advent mit genau der richtigen lektüre dazu versorgt: 24 frische julekuler von arne und carlos - alle versammelt in einem kleinen booklet (hier könnt ihr online reinschauen, aber auch online unter demselben link verfügbar. hier können die einzelnen charts runtergelden werden oder aber auch eigene entwürfe verwirklicht und als chart editiert werden).
also schnappte ich mir meine julekuler-restwolle von 2011 und strickte an den weihnachtstagen unter anderem weihnachtskugeln. insgesamt sind es vier stück geworden und da sie nur 12 statt 16 maschen pro nadel haben, gibt es hier nun große und kleine julekuler. 



4 julekuler aus: julekuler - 24 gestrickte weihnachtskugeln von arne und carlos (auch online verfügbar), sockenwollreste von wolle rödel in mittelrot und offwhite, nadel 2.75, gestrickt vom 23. - 26. 12. 2015.

Donnerstag, 24. Dezember 2015

frohe weihnachten


...euch allen! habt schöne, fröhliche, entspannte feiertage mit euren lieben & der familie.

wir feiern hier ganz gemütlich mit 2 kuschligen kaninchen (die neue dame ist gut angekommen und fühlt sich schon ganz wohl), einem baum voller julekuler und den besten vorsätzen für ganz entspannte tage daheim. ich freu mich drauf.

Donnerstag, 17. Dezember 2015

was auf die ohren




aktuell stricke ich ja an schal, tasche und weihnachtsgeschenk, aber noch im november fertig geworden ist noch so eine inspiration aus linstow (wir erinnern uns noch an suloinen?):

steffi, die eine von zwei supernetten köpfen hinter yarn over berlin, die mich netterweise von berlin aus nach linstow mitgenommen hat, hatte nämlich genau diese mütze auf den nadeln: skelter von woolly wormhead (im november lief dazu gerade ein mystery-kal). da ich, wie immer, etwas später dran bin mit dem stricken, habe ich erst angefangen, als die ganze mütze schon gar kein mystery mehr war. aber gefallen hatte sie mir bereits, als ich erst die hälfte davon kannte.

woolly wormhead macht ausschließlich in mützen. und das macht sie zu einer wirklichen mützenkennerin mit cleveren und wirklich schönen ideen sowie anleitungen. bislang kannte ich nur die kindermützen von ihr, aber sie entwirft auch für erwachsene und hat dabei immer neue, spannende details & formen parat.

skelter kommt da fast ein bißchen konventionell daher, überrascht aber mit einem offen gestrickten rand. der hat dabei den vorteil, dass man die mütze im nacken tiefer ziehen kann und damit die ohren 1a vor wind und kälte geschützt sind. zusätzlich kann auch ein zopf oder ein tief gebundener pferdeschwanz komfortabel bemützt werden. letzteres ist bei mir und meinen kurzen haaren jetzt kein unbedingter pluspunkt, aber warme ohren finde ich immer gut. zudem hat mir auch das zopfmuster gut gefallen.

als garn habe ich aus dem feinen yarn over berlin-angebot ein premierengarn für mich ausgesucht: gilliatt von de rerum natura. ein rustikales merinogarn mit 250m auf 100g, dessen wolllieferanten ausschließlich in frankreich und europa weiden und das ökologisch produziert wird. es kommt in tollen naturtönen daher, aber auch in kräftigen farben, die allesamt bei genauerem hinsehen ein sehr schönes farbspiel in sich haben. steffi hatte noch ein knäuel in genêt (ginster), das quasi wie für mich gemacht war. ein schwefeliges, gelbstichiges grün - genau meine farbe.

mit 4er nadeln und der größe für 21,5" habe ich samt bommel 90g verbraucht. allerdings habe ich in der höhe 2cm draufgepackt, damit sitzt sie nun insgesamt etwas lässiger. so ganz kopfumschließend mag ich es nicht so.

eigentlich hatte ich ja vor, das mit den kunstpelzbommeln auszuprobieren. gedacht, getan - nach ein paar recherchen bin ich sogar bei wolle roedel fündig geworden und habe ein schicke, dunkelbraune kunstfellbommel erstanden. allerdings habe ich es nicht geschafft, diese so an der mütze zu befestigen, dass sie auch wirklich fest sitzt. da muss ich noch mal nachfragn, wie sie sich das gedacht haben. komisches system. wer da also einen tipp hat - immer her damit und schon mal vielen dank vorab.

zwar kommt sie in diesem milden dezember selten zum einsatz, aber wenn, dann trage ich sie gerne. nur das mit den fotos war schwierig an grauen tagen. ich gelobe besserung.

nur noch eine woche bis weihnachten. mir kommt es so vor, als wäre der advent nur so vorbeigehuscht. es ist zwar ein bisschen dekoriert, jedoch kein plätzchen gebacken und ein paar geschenke und weihnachtskarten fehlen noch. aber am wochenende holen wir endlich die neue dame für unseren einsamen kaninchenwitwer - ich hoffe auf eine weihnachtsfriedliche vergesellschaftung - und dann klappt es sicher auch mit den letzten vorbereitungen. in diesem sinne: ein schönes 4tes adventswochenende euch allen!

skelter von woolly wormhead, 90g gilliatt (100% merino) von de rerum natura, col. genêt, nadel #4, gestrickt vom 22. - 29. november 2015.

Sonntag, 6. Dezember 2015

garnbeschau - alpaca fino von pascuali





[werbung | pr-sample] als ich im september auf fanø letzte hand an den paulie legte, strickte nina neben mir an ihrem harvest time: ein toller schal, der mit rippen und einem waffelmuster daherkommt. während sich paulie also auf der zielgeraden befand, reifte in mir die erkenntnis, dass so ein schal ja auch mal wieder ein schönes projekt wäre. 

wie es dann manchmal so ist auf der welt, ziehen sich die dinge gegenseitig an, denn kurze zeit später hatte ich eine mail von pascuali in meinem posteingang. ob ich nicht eines ihrer garne teststricken wolle. garn und projekt seien dabei frei wählbar. was für ein verführerisches angebot, denn bei pascuali gibt es lauter feine edelgarne, eins schöner als das andere: alpaka, lama, yak, moschusochse, kaschmir und angora, es gibt aber auch viskose oder baumwolle sowie ein korkgarn (*pst* als adventsaktion erfolgt bis zum 22.12.2015 der versand in deutschland kostenfrei).

zunächst einmal stöberte ich mich ausgiebig durch den online-shop und hatte schließlich 2 favoriten für zwei ganz unterschiedliche projekte. das rennen machte dann der wunsch-schal.

pascuali hat mir dafür 4x alpaca fino in pastel blau zur verfügung gestellt. das garn (100% alpaka) gibt es in 100g-strängen und aktuell in 13 farben. die nadelstärke wird für die 200m auf 100g mit 4-4.5 angegeben und genau das würde ich auch empfehlen. 

meine erste maschenprobe habe ich mit metallnadeln gestrickt und fand es etwas anstrengend. dabei hätte ein blick auf die produkseite schon weitergeholfen. dort werden nämlich holz- oder bambusnadeln empfohlen. zwar war mir schon klar, dass das material der nadel auch immer eine rolle spielt, nur hatte ich die holznadel in der entsprechenden größe gerade nicht frei. als ich dann zur holznadel wechselte, fluppte es erst richtig. selbst mich, die ich das phänomen ja schon kenne, hat das dann doch wieder erstaunt.

alpaka empfinde ich beim stricken als nicht so elastisch wie bespielsweise schurwolle, doch mit den holznadeln und sogar bei den zahlreichen verzopfungen (immer 2 nach rechts oder links) macht die alpaca fino alles anstandslos mit. und das beste: sie fusselt extrem wenig. das habe ich bei alpaka schon mal anders erlebt. 
die feuerprobe war dann prompt das schwarze business-outfit auf dem weg zu einer konferenz (inkl. einer stunde strickzeit in der bahn). obwohl ich durchaus zu meinem hobby stehe, möchte ich da nicht unbedingt hellblau beflockt auftauchen. es war aber nix zu sehen. bei einem ganz kritischen blick waren es dann vier blaue fasern auf dem rock. na, damit kann ich prima leben.

inzwischen habe ich das bergfest schon hinter mir. der dritte strang ist angestrickt und insgesamt komme ich wohl bei ca. 2m raus. 
und noch ein hinweis: auf den bildern kommt die farbe am besten beim ersten und dem dritten bild raus. wobei das garn auch fast grau wirken kann, wenn man es mit kit- oder schlammfarbenen sachen kombiniert.

zur zeit teile ich meine strickzeit ein bißchen auf zwischen harvest time, einer filztasche und einem weihnachtsgeschenk. und freu mich schon mal sehr vor, auf die zwei wochen rund um weihnachten. da werde ich meine letzten urlaubstage verjubeln und der mann und ich können ganz ausführlich das neue heim genießen. und stricken. ich zumindest ;)

vielen dank an pascuali, die mir das garn für dieses projekt kostenfrei zur verfügung gestellt haben. ansonsten gibt es keine absprachen oder vergütungen. das stricken des schals ist mein privatvergnügen.
-->