Samstag, 20. Juli 2013

veera die vierte



das vierte veera-tuch aka line break hat mich von allen bisherigen am meisten beschäftigt. ich glaube, insgesamt habe ich es fast zweimal gestrickt, so oft habe ich geribbelt, fehler ausgemerzt, dann mittendrin die nadelstärke gewechselt (von 4 auf 4.5) und deshalb noch mal komplett von vorne angefangen. das erklärt zumindest, warum ich vom ersten anschlag bis zur letzten masche gute 10 wochen brauchte. 
aber immerhin: es ist perfekt geworden! nach dem waschen zeigt sich nun die wahre pracht: es ist locker genug gestrickt ohne lappig zu sein, hat eine feine haptik und ist dabei ein echter allrounder. von stola bis schal kann es alles; mit 285x62cm ist es dabei recht stattlich geworden. und die farbe macht sich auch zu allem gut. eggplant ist ein blasses, gräuliches violett. die färbung kann, wie bei allen handfärbungen, stark variieren. ich habe damals bei der maschenkunst zwei möglichst dunkle stränge ausgesucht. es gibt die farbe auch deutlich heller mit mehr grau-anteil.
eher selten bin ich mit einem gestrick so rundum zufrieden (immerhin hat sich somit die etwas zähe strickzeit gelohnt). 

line break von veera välimäki, 200g malabrigo sock (100% merino), col. eggplant, nadel 4.5, mit unterbrechungen und einem kompletten neustart gestrickt vom 02.05. - 16.07.2013

und hier noch der vollständigkeit halber die links zu den drei vorgängern:

Samstag, 6. Juli 2013

zack! - fertig!

sommerloop á la grit

der sommer ist endlich da! - passend dazu hat grit heute zum sommerloop-nähen ins atelier eingeladen. zwischen 10 und 14 uhr war die tür offen und die nähmaschinen bereit. 
insgesamt gab es vier verschiedene stoffe zur auswahl. als ich kurz vor 12 vor ort war, waren bereits zwei davon ausverkauft. obwohl mein favorit also nicht mehr zur verfügung stand, bin ich mit meinem loop trotzdem mehr als zufrieden. der stoff ist eine leichte baumwolle, die ein wunderbare haptik hat. das nähen war dabei ganz einfach und flugs erledigt: die seiten werden doppelt eingeschlagen und kanppkantig abgesteppt. zuletzt schließt man die schmale kante mit einer verstürzten naht - fertig!

dabei schien die sonne, das atelier war voll. wir alle hatten viel spaß beim vorbügeln und nähen, es gab kaffee und kuchen und alle loops sahen großartig aus. 

ich hatte einen einen prima vormittag. und bevor morgen die schwiegereltern zu besuch kommen, werde ich noch versuchen, den neuen line break weiterzutreiben. gestern abend beim meet-to-knit hatte ich doch fast das gefühl als wäre das strick-mojo wieder da. das gilt es auszunutzen.

Freitag, 5. Juli 2013

na sowas!

ein langweiliger freitag im büro...und dann - ganz unverhofft - schreibt die daniela über twitter:
und dann steht da:

Sie publizieren auf Blogs mit Titeln wie «Wollbindung» oder «Gemacht mit Liebe» und vertreiben Postkarten mit Claims wie «Jeder liebt ein Mädchen, das strickt».

=) 
das triffts zwar nicht ganz, aber wir freuen uns sehr - na klar! -, dass der vortrag auf der re:publica noch nachwirkt und das thema in die medien bringt!

SOWIE
die tollen sticker, postkarten und magnete mit den sprüchen rund ums crafting, nähen, stricken sind von strickimicki und gibt es in zahlreichen online-shops.
(die magnete mit "lauf, masche!" und "jeder liebt ein mädchen das strickt" zieren natürlich längst meinen kühlschrank).
-->