Freitag, 30. November 2012

adventliches

ab heute mit altem hirsch und neuer christrose.
neue lektüre mit lauter interessanten themen, ideen und projekten.
versuch: wolf auf porzellan.
die erste socke vom regina satta november mystery.
pünktlich zum advent kommt bei mir nun die weihnachtsstimmung auf. erste ideen für weihnachtsgeschenke keimen und es gibt zwei wichtel-aktionen zu planen. netterweise ist an diesem ende des jahres noch so viel jahresurlaub über, dass ich nun erstmal zwei lange wochenenden und dann noch drei wochen winterurlaub haben werde. also ein bißchen extra zeit für ideen, neue pläne und strickereien.

neue magazine und bücher sind eingewandert und ich überlege ein bißchen, wie es im neuen jahr mit dem stricken und craften weitergehen könnte. gerade beim nähen bin ich nicht über die kleinteile hinausgekommen, da ist also noch viel luft nach oben. überhaupt: mehr ausprobieren, einfach machen. das wäre generell ein guter vorsatz.

kurzentschlossen habe ich dann gleich mal das kleine wolf-auf-porzellan-projekt aus der aktuellen burda kreativ umgesetzt. meine eltern hatten sogar noch kohlepapier zu hause, sodass ich mit einem vorhandenen teller und schwarzer porzellanfarbe gleich loslegen konnte (mit dem kohlepapier wird die vorlage auf den teller gepaust). schwieriger als gedacht war das gleichmäßige füllen der schwarzen flächen. da muss ich mal sehen, wie es nach dem trocknen aussieht.

schon seit letztem samstag ist die erste socke fertig aus dem november-mystery-kal von regina satta. nummer zwei ist angeschlagen, aber noch nicht weit gediehen. doch das erste ergebnis gefällt mir schon ausnehmend gut. 
das wochenende wird auch ganz im zeichen von advent und weihnachtsgeschenken stehen. ein paar kleinigkeiten für den adventskranz fehlen noch (morgen also noch mal kurz in die stadt) und am sonntag lockt ein adventssontagstreffen mit guten freunden. da wird dann auch gefröbelt und gewerkt. ich freu mich drauf.

Sonntag, 25. November 2012

onward


vielen dank für all die guten besserungswünsche und gesundheits-tipps. vor den zwiebeln habe ich ja ein bißchen angst, weswegen ich dann lieber mit salzwasser inhaliert und nasengeduscht habe und dennoch 4 tage krank geschrieben war. klassische erkältung. brav sein, viel schlafen, tee trinken, inhalieren und wenn die kopfschmerzen zu arg wurden doch tabletten genommen. 
die buch wien fand ohne mich statt und ich habe jede berichterstattung darüber gemieden, weil ich gar nicht darüber nachdenken wollte, dass ich jetzt eigentlich hätte dort sein können....

morgen will ich es wieder wagen mit dem büro. zwar ist die stimme noch belegt, aber der kopf ist wieder frei und auch die lebensgeister regen sich wieder.

die hasen finden solche tage ja immer super: den ganzen tag freigang und dann doch am liebsten im gehege im heu rumliegen. übrigens: kaninchen beim schlafen zuzusehen schafft einen ganz wunderbaren inneren frieden und macht sehr glücklich. das habe ich diese woche ausgiebig herausgefunden. 

gestrickt habe ich dann doch sehr wenig. ein paar 6-fach-socken für eine kollegin, die geht und mit der ich letztes jahr das projekt geleitet habe. ich denke, dass handgestrickte socken ein schönes geschenk sind für neue wege, bei denen man noch nicht genau weiß, wohin sie führen. 
weitergestrickt an der rechten socke von regina-satta-november-kal und den chittagong komplett ignoriert. 

außerdem ein bißchen über weihnachtsgeschenke sinniert und mal eine erste variante vom adventskerzendingsi zusammengestellt. mal sehen, obs so bleibt.

Dienstag, 20. November 2012

inside out

kagyaku cowl außen


kagyaku cowl innen
claudia hat mal wieder eine anleitung auf den markt geworfen: einen cowl. ganz herbsttauglich und dazu von außen wie von innen zu tragen. zutaten: 200g garn mit 200m, eine nadel #8 und 2 abende zeit.
ich habe die gunst der stunde in berlin genutzt und mir laika von bouton d´or dafür mitgebracht. 100 % wolle, 2-ply und wunderbar weich. und da das stricken auch mit dickem kopf und verstopfter nase gut funktioniert, ist er auch schon fertig. und gewaschen. und flauschig.
nur zum ausführen komme ich nicht, weil ich nun doch gemeinsam mit der erkältung zuhause bleiben werden anstatt nach wien zu fahren. leider.

kagyaku cowl von claudia eisenkolb, 150g laika von bouton d´or (100% wolle), col. 380 (naturweiß), nadel # 8.0, gestrickt am 18. und 19. november 2012.


und dann waren da noch die socken
außerdem noch nachzureichen sind die socktober-socken. die sind schon eine ganze weile fertig und werden schon fleißig getragen. außerdem machen streifen immer gute laune. selbst bei erkältung.

socktober-socken, 75g regia design line random stripe by kaffe fassett (75% schurwolle, 25% polyamid), col. 02902 (heather), nadel #2.5, gestrickt 18. bis 29. oktober 2012.

Sonntag, 18. November 2012

es war neblig in berlin

zimmer mit aussicht /köpenicker schloss.
...und ich kam weniger zum stricken als gehofft. 
die konferenz hat mich 2 tage lang gut beschäftigt. immerhin reichte es noch zu einem kurzbesuch beim lieblings-comic-dealer und beim handmade bevor der zug wieder fuhr und mich erkältet und hustend nach wiesbaden brachte (das jahr 2012 wird krankheitstechnisch in die annalen eingehen *seufz*). 

jetzt muss ich mich nur noch auf vordermann bringen, damit das ab mittwoch mit wien klappt. jemand einen guten tipp, wie man dem husten ein schnippchen schlägt?

Samstag, 10. November 2012

des pudels mütz



schon donnerstag vor einer woche sind claudia und ich abends bei maschenwerke eingefallen und haben uns durch alle diese wunderbaren garne dort gekuschelt. dabei habe ich mein herz an eine mütze aus jolie von bremont verloren (oben im bild könnt ihr die tollen farben der stränge im schaufenster bewundern). nach all dem dünnen-nadel-gestrick hier zur zeit, war mir mal wieder nach etwas schnellem, kuschligen und vor allem warmen. 
ende des monats wird es mich nämlich wohl für 4 tage nach wien verschlagen und ich sah mich schon warm bemützt abends durch die wiener altstadtgassen schlendern und dabei die melodie vom dritten mann pfeifen (abgesehen davon, dass ich nicht pfeifen kann). das war zumindest der plan. die umsetzung hat mich dann etwas länger beschäftigt als geplant, denn:

das letzte wochenende stand erst mal ganz im zeichen einer buchpremiere mit höchst wunderbarer party dazu, inkl. viel zu selten gesehen bekannten und freunden, liebgewonnenen übernachtungsgästen und einem sehr unterhaltsamen "wetten, dass..?"-abend mit 3 berlinern und 2 kaninchen (und das, obwohl die sendung mehr als skurril war).

währenddessen habe ich etwa 5mal angeschlagen, um die finale nadelstärke zu finden. und dann reichte  am sonntag abend der eine strang doch nicht und claudia hat mir am montag ihren quasi ausgeliehen. anschließend habe ich mich dann doch entschlossen in der runde zu stricken - also alles wieder aufgezogen. und so richtig komplett gestrickt habe ich sie dann am letzen donnerstag. 
also 5mal mehr spaß mit der wolle gehabt, die auch alle aufribbeleien geduldig und anstandslos über sich ergehen ließ. tolles zeug das, eine wunderbare mütze und doch gut gerüstet für kalte wintertabende in wien.



pudelmütze von brigitte.de, 142g jolie (75% wolle, 25% alpaka) von bremont, nadel #10, final gestrickt am 08.11.2012.
-->