Sonntag, 30. September 2012

tief durchatmen




die buchmesse steht mal wieder vor der tür (10.-14. oktober). in den nächsten 2 wochen werde ich also mal wieder im alljährlichen messe-ausnahmezustand sein. da bot das wochenende noch mal gute gelegenheiten für etwas ruhe vor dem messe-sturm.

der perfekte spätsommer-sonntag heute hat deshalb den mann und mich nach bad nauheim gelockt. den tipp hatte ich von einer kollegin, die mir und dem husten ein gradierwerk empfohlen hat. nun bietet die umgebung da einige. wir haben uns heute für die tour in den taunus entschieden. 
bereits die fahrt war schön und hat wunderbare ausblicke geboten. und in bad nauheim selbst habe ich dann die salzige luft genossen und bilde mir nun zumindest ein, dass es sich schon viel entspannter atmet und viel weniger hustet. wird aber auch zeit nach gut 2 wochen. 

außerdem habe ich mir seit gefühlten monaten mal wieder ein meet to knit am freitag gegönnt: ein schöner abend in vertrauter runde mit zwar nur ein paar reihen am kleingestrick, aber auch schönen erinnerungen an die fanø-reise vor einem jahr und neuen plänen für das nächste jahr.

und da ich mich am letzten wochenende ja im süden und nicht beim ravelry-treffen in bonn rumgetrieben habe, hat mich lena noch extra überrascht mit einem mitbringsel: drei stränge dochtgarn in den herrlichsten herbstfarben aus dem yarn-pool, in den sie als glückliche gewinnerin tauchen durfte. leider ist es eine unbekannte schönheit. wir mutmaßen, dass es jeweils 100m auf 100g hat und es fühlt sich nach weicher schurwolle oder merino an...mal sehen, was die ravelry-anleitungssuche für 300g so ausspuckt. auf alle fälle freue ich mir ein loch in den bauch über das überraschungs-souvenir.


tja, und dann war da letzte woche noch die episode mit der unerwünschten mitbewohnerin, die nach einer nacht in der falle nun eine neue heimat hinter dem neroberg hat.


immerhin nur 2 arbeitstage (die es in sich haben werden) bis zum endlich-mal-wieder-feiertag. und dann gibts auch fotos vom aktuellen kleingestrick.

Dienstag, 25. September 2012

alte heimattage

entspannung im reizklima
tolle handpuppen beim textilmarkt
secret of the marshes
das wochenende führte mich in die alte heimat: meine schwester hat geburtstag gefeiert und sich  unter anderem über lintilla gefreut. meine mama hat zum ersten mal verkürzte reihen gestrickt und liebäugelt nun mit einem veera vällimäkki-tuch. und ich habe mal wieder in benediktbeuern vorbeischauen können und viel zeit mit meinen eltern verbracht. leider hat das herrliche wetter am schliersee am sonntag nicht ganz gereicht, um meinem husten den garaus zu machen. es rasselt immer noch gehörig.

jedoch pünktlich vor der reise fertig wurde der secret of change. mit 2,17 m länge und knapp 40 cm breite hat er sich schon bestens bewährt und mich gewärmt, denn ich habe ihn am wochenende schon fleißig um den hals geschlungen. das garn ist nach dem waschen noch mal schöner geworden und hat nun einen tollen griff und schönen fall. insgesamt stecken 235g garn drin, da ich das ganze um einen rapport verlängert habe.
und es ist ein secret of the marshes mit moorleiche (sozusagen). es ist nämlich ein fehler drin. der allerdings ist mir erst einen ganzen rapport später aufgefallen: zwischen dem 5ten und dem 6ten rapport sind es nämlich nur 10 statt 14 reihen zwischengestrick. und da ich nicht die arbeit einer ganzen woche aufribbeln wollte, habe ich meinen freiden damit gemacht und irgendeinen effekt auf muster oder form hat es auch nicht. somit ist es nun mein persönliches feature an diesem gestrick.

mitte okrober werden die mädels von dyeforyarn übrigens in vaterstetten auf dem wollmarkt sein und ich habe meine mama schon instruiert, dass sie da unbedingt vorbeischauen muss. ich bin sehr gespannt, für was sie sich entscheiden wird (sie findet die merino/seide nämlich auch ganz toll).

secret of change, von veera vällimäki, 235g merino/seide von dyeforyarn, col. dead marshes, nadel #4 (cubics)/3.75, gestrickt vom 19. 08.-20. 09. 2012

Sonntag, 16. September 2012

stuck state

nach einigem hin und her (ravelry hat leider auch nichts ergeben in bezug auf garnnachschub, dafür einen netten neuen kontakt) sowie einem kritischen blick auf die aktuelle größe des secret of change habe ich doch nachgeordert. ich werde ihn nun vorschriftsgemäß fertigstricken mit 6 statt 5 lochreihen. für den rest fällt mir sicher zu gegebener zeit auch noch etwas ein.

während ich also die entscheidung fällte und anschließend auf dem garnnachschub harrte, strickte ich immerhin ein paar babysocken. genauer gesagt, strickte ich ungefähr 2.75 babysocken, weil ich es nämlich auch noch schaffte, mich dabei zu verstricken. dafür brauchte ich 4 tage. 

und anstatt die zeit zu nutzen und ein richtiges neues projekt zu starten, habe ich 
...
sonst nichts gestrickt.


seit freitag ist nun aber auch der nachschub da (gemeinsam mit meinem ravellenics-badge). und gestern musste ich dann noch kurzfristig etwas ausprobieren:



ich habe nämlich ein boshi gehäkelt.
das buch dazu hat ein freund von mir und das garn dazu habe ich gestern spontan in der stadt mitgenommen. jeweils 50g in schwarz und sisal von schachenmayr/boston. leider sind mir die anleitungen insgesamt zu lakonisch und unübersichtlich. wie das beispielsweise immer am rundenende funktionieren sollte, habe ich wohl nicht wirklich rausgefunden und auch, dass bei den letzten reihen das muster so streifig wirkt, hat einen grund, der sich mir noch nicht erschlossen hat. aber ich kann immerhin vermelden, dass die zeitangabe mit 4h locker hinkommt. erfahrene häkler bekommen dass auf alle fälle schneller hin. ich nehme das ganze als übungseinheit und werde demnächst die fach-damen beim meet to knit dazu befragen (oder hat hier jemand eine idee?).

boshi tokio aus: myboshi mützenmacher - häkelmützen in deinem style by thomas jaenisch / felix rohland, jeweils 50g boston von schachenmayr, col schwarz und sisal, häkelnadel #6, gehäkelt am 15.09.2012

und jetzt geh ich weiter husten (mein hobby seit einer woche) und stricke mal wieder was.

Sonntag, 9. September 2012

ausgebremst

ich entwickel mich schon wieder zur sonntagsbloggerin. das ist ungewollt, aber leider wohl gerade das einzige, was ich so hinbekomme.



eigentlich wollte ich euch am heutigen sonntag den fertigen secret of change präsentieren. leider machte mir das garn den entscheidenden strich durch die rechnung: es ist ausgegangen...auf der vorletzten rückreihe bei den verkürzten reihen. und nun muss ich mir erst mal einig werden, ob ich


  1. ein stück aufribbel und mich ordnungsgemäß mit 5 lochreihen begnüge (mag ich aber nicht).
  2. noch zähneknirschend ein knäuel nachordere (wenn die farbe wieder verfügbar ist gerade gesehen: das aktuelle shop-update mit 6 strängen)
  3. mich noch weiter gedulde und hoffe, dass auf ravelry jemand auf mein gesuch nach ein paar gramm antwortet (*hibbel*).
ich hatte ja gehofft, dass ich die verkürzten reihen noch fertig bekomme, dann hätte ich mit einer kontrastfarbe den rand gestrickt, aber dafür fehlen mir noch mindestens 3 reihen. also übe ich mich in geduld und hoffe auf gute nachrichten über ravelry oder hier.



nun nutze ich die gunst der stunde für die neue lektüre, die hier liegt und habe ein paar babysöckchen angeschlagen. hier gibt es nämlich haufenweise nachwuchs im freundes-, bekannten- und kollegenkreis und da brauche ich ein paar mitbringsel. 

Sonntag, 2. September 2012

kissen ist fertig!


inkl. reißverschluss und zwei unterschiedlichen seiten. die farben sind auf dem unteren bild besser getroffen, aber das eeschen wollte ich euch nicht vorenthalten.
am schluß ging es so schnell, dass noch 1.5h kurs übrig waren, die ich dann für ein kleines reißverschlusstäschchen und ein hasenprojekt genutzt habe. dem mann ist es zu bunt (^^), mir gefällt es supergut und ich habe viel lust mit der näherei weiterzumachen.
da jetzt aber die buchmesse ihre schatten voraus wirft, werde ich im september keinen kurs machen und im oktober gibt es zum start einen workshop zu applikationen. dann sehe ich mal weiter, ob kurs oder noch ein workshop oder was mich dann so anlacht. und bis dahin nähe ich zuhause ein bißchen weiter und damit mir der stoffnachschub nicht ausgeht, haben die dame schneeschaf und ich schon eine sammelbestellung bei stoffundstil vereinbart.

gestrickt wird auch noch: der secret of change bekommt noch eine 6te lochreihe. nach der 5ten war noch viel garn übrig und ich mag es ja auch gerne größer, aber es zieht sich doch sehr. dabei hätte ich ganz gerne die nadeln wieder frei für ein paar baby-projekte (hier gibt es allerhand nachwuchs im freundes- und bekanntenkreis). also noch ein paar tage, bis es wieder was fertiges hier gibt.
-->