Sonntag, 23. Januar 2011

fümpf!


das meet to knit gibt es nun fünf jahre lang! was für tolle abende, treffen, reisen und gute freundinnen das bringen würde, habe ich mir 2006 nicht träumen lassen, als ich mich abends zuhause verabschiedete, um auf ein stricktreffen in frankfurt zu fahren, von dem ich online gelesen hatte und auf dem ich niemanden kannte...der mann fragte damals noch, wie lange es werden würde. und ich muß sagen, es darf noch sehr, sehr lange dauern.

gestern gab es dann die schon traditionelle geburtstagsparty bei sabine mit leckerem buffet (jeder bringt was mit) und geschenken für alle. wir haben uns selbst verwöhnt, viel gelacht, gestrickt (klar!) und neue lieblingsprojekte auserkoren.
mein geburtstagsgeschenk, das ich gestern mit nach hause nehmen durfte, ist ein großartiger strang pur von schoppel in der farbe herbstwind. es ist ein leicht angefilztes dochtgarn in tollen farben, 150m auf 100g und ich habe mir heute bei ravelry eine anleitung für einen cowl ausgesucht. gleich wird gewickelt...

dank demokratischer und noch dazu einstimmiger meinungsfindung wurde der lanesplitter von den fachkundigen damen übrigens für nicht zu lang und nicht zu kurz befunden. somit wurde weitergestrickt und inzwischen bin ich schon in der decreasing section. anfang februar will ich ihn ausführen - kann also klappen.

Sonntag, 16. Januar 2011

wiederaufnahme

schon seit mitte oktober (ach du gute güte) gibt es hier die hoffnungsvollen anfänge eines schokoladenbraunen mantels. zwischendrin erforderten jedoch ein häkelprojekt und diverse weihnachtsgeschenke eine verschiebung der prioritäten, weswegen er ein bißchen ins hintertreffen geriet.
damit ich aber was zu stricken habe, während ich über rocklängen nachsinne, wurde das projekt nun wieder aktiviert. netterweise kann ich da gerade brav vor mich hinstricken und muß keine weitreichenden entscheidungen fällen. genau das richtige für zugfahrten und entspannende strickstunden auf der couch an diesem wochenende. und wenn er dann mal groß ist, soll er so aussehen.

Donnerstag, 13. Januar 2011

mittemang

mit lanesplitter, dem mantel und dem braunen rock habe ich hier nun drei größere projekte (da fällt mir ein, der mantel ist noch nicht mal bei ravelry angelegt...) und alle stecken in der mittemang-phase.
  • bei lanesplitter muß ich mal am wochenende drüber nachdenken, ob er nicht doch zu lang ist. momentan bin ich da noch unschlüssig und mir gruselt es so vor dem aufribbeln...
  • beim mantel muß ich einfach mal ein bißchen stricken. ist ja erst ein ärmel fertig und das linke vorderteil angefangen...
  • und beim braunen sommerrock muß ich mal final errechnen, wie die abnahmen zu verteilen sind, damit ich auf die richtige länge komme. also mal ein bißchen messen und entscheiden...
und dabei habe ich doch nur sehnsucht nach einem entspannenden gestrick, das sonst nichts will: keine entscheidungen, keine probleme, nur einfach machen.

Sonntag, 9. Januar 2011

resteverwertung




bei der nummer 26 blieb ein bißchen was übrig. genauer gesagt knapp ein halbes und noch ein ganzes knäuel. und bevor ich zum zurückgeben kam, strickte ich flugs die mütze 52 von der letzten seite der fatto a mano 177. dafür waren nämlich 2 knäuel angegeben.

(so gern ich die modelle von lang mag und auch die garne, so nervig finde ich die absolut nutzlosen bilder in ihren heften. man braucht schon extrem gutes licht, viel fantasie und gottvertrauen (oder eben ein schon gestricktes vorbild), um sich vorstellen zu können, was da rauskommen soll. bei der nächsten ausgabe würde ich mir etwas mehr licht wünschen.)

das ganze war ein prima abendprojekt und die wolle reichte auch. nur die letzte reihe habe ich nicht mehr gestrickt, sondern schon abgekettet und auch auf die 80cm lange kordel für die mützenmitte habe ich großmütig verzichtet (übrig blieben etwa 30cm). stattdessen habe ich aus dem knopffundus geschöpft und ihr ein bißchen 20er-touch verpaßt.

durch das babyalpaka und auch die dicke des garns ist sie richtig warm - also der nächste winter darf kommen (aber bitte erst in 11 monaten oder so).

mütze, fatto mano 177, modell 52, ca. 75g malou von lang, farbe 769.0004 (schwarz), nadel 8.0, gestrickt am 06. 01. 2011.

Samstag, 8. Januar 2011

noch eins

strickkaninchen nummer 4, rabbit von schmeebot, rest 6-fach sockenwolle in kaninchenfarbe, nadel #3, gestrickt in der ersten woche des jahres 2011.

Dienstag, 4. Januar 2011

nummer 26 lebt

lustiges ding und es funktioniert. gestern abend fertig gestrickt, mit der hand gewaschen und in der maschine geschleudert, aufgespannt, getrocknet und gerade die drei nähte geschlossen. schnell, unkompliziert und sieht gut aus. das garn macht hier viel aus: die malou hat ein schönes volumen und einen tollen griff (70% babyalpaca!), ein richtiges wohlfühlteil. und je nach verschlußvariante (hier mit glitzerbrosche) mal edel oder casual. und ab sofort für den alltagstest freigegeben.

weste,
fatto a mano 177, modell #26, 300g malou von lang, col. 769.0004 (schwarz), nadel 9.0, gestrickt 30.12.2010-04.01.2011.

Sonntag, 2. Januar 2011

jahreswechseldingsis


der erste beitrag im neuen jahr... plötzlich macht man ja alles wieder zum ersten mal: der erste kater, der erste milchkaffee, der erste sonntag... immerhin wurde sozusagen durchgestrickt, somit wird der titel "das erste gestrick 2011" erst an das nächste projekt vergeben.
das lebensbejahende schwarze gestrick ist mir dabei vollkommen unvorbereitet untergekommen:
letzten donnerstag habe ich das überzählige knäuel von
hawthorne im wolllädchen zurückgegeben und mich spontan in die malou von lang verliebt. und außerdem habe ich hier zwei neue kleider zu denen einer dieser kurzen shrugs ganz wunderbar passen würde und sowas wollte ich ja schon immer mal machen. lange rede, spontaner entschluß: ich stricke schwarz, ich stricke glatt rechts, ich stricke mit 9er nadeln. das garn ist richtig schön: 70% alpaka mit tollem griff. das modell ist die nummer 26 aus der fatto a mano 177. sieht dort eher komisch, unspektakulär aus, aber hier gibt es bessere bilder von dem modell (nach unten scrollen).
und bei diesen wunderbaren feier- und sonntagen und noch eine woche urlaub (yeah!) und nur ein, zwei stunden strickzeit pro knäuel (wenn ich dranbleibe) ist das ganze ja extrem übersichtlich. und ich bin schon so gespannt auf das ergebnis...

euch allen einen guten start in das neue jahr, auf das es ein schönes und glückliches werde.
-->