Sonntag, 30. Mai 2010

vorfreude

planungen und ungeduldiges warten auf trocknung geben sich hier die klinke in die hand.
seit gestern morgen lümmelt der rock auf zwei handtüchern herum und ziert sich ein bißchen, endlich trocken genug zu sein, damit ich mich dem rockbund gebührend widmen kann. eine erste anprobe nach der waschung ergab eine gute länge und auch die passform entzückte. und jetzt will ich endlich, endlich die letzten arbeiten verrichten. aber ich fürchte, es wird morgen abend werden, bis alles fertig ist.
inzwischen treten die planungen für das nächste wochenende in die letzte runde ein. dank brückentag wird es nämlich eine kleine, feine meet-to-knit-reise geben. zu viert reisen wir und werden sowohl schoppel (fr) als auch die wollmeise (sa) heimsuchen. ansbach und rothenburg o.d.t. stehen auch noch auf dem programm.
da ich die schoppel-wolle (außer dem einen zauberball) gar nicht richtig kenne, bin ich schon sehr auf den lagerverkauf gespannt (hat jemand gute tipps, was man auf keinen fall verpassen darf?) und auch bei der wollmeise trifft man neben großartiger wolle sicherlich viele, viele strickerinnen =)
es wird also ein intensiv-wolliges und strickiges wochenende werden und ich freu mich schon so.

Sonntag, 23. Mai 2010

das stäbchen lebe dreifach hoch!


status rock: noch 40 reihen.
es wird also langsam, aber sicher...der plan sieht ja vor, dass bis ende mai sowohl rock als auch das aktuelle häkelprojekt fertig sind. beim rock mache ich mir diesbezüglich keine sorgen, beim häkeln sieht es ein bißchen anders aus.

motiviert wie ich bin, habe ich mir für mein erstes häkelprojekt nach jahren dünnes garn und nadel #4 ausgesucht. außerdem wimmelt es nur so von dreifachstäbchen und luftmaschen, wird also eher filigran: ein sommerlich leichtes accessoire für den hals.
ähnlich wie beim stricken ist auch beim häkeln so ein filigranes muster am anfang eher instabil und macht noch nicht so viel her (was dann auch ein bißchen die motivation dämpft), zudem habe ich mir gestern im hiesigen lieblingswollladen ein paar häkeltipps geholt von der sehr versierten inhaberin, die übrigens auch ganz tolle sachen häkelt und habe nun noch mehr respekt vor dieser noch unbekannten materie.
denn während nun theoretisch luftmaschen, dreifachstäbchen und die ein oder andere feste oder kettmasche ja nicht das problem sind, stößt man in der praxis dann gerne auf diverse fragen:
das stäbchen um die luftmasche oder durch? warum wird beim dreifachstäbchen der anfang gerne labbrig? stimmt das überhaupt, was ich hier tue? und auch das beenden bzw anfangen einer reihe birgt für mich noch die eine oder andere herausforderung. und wenn ich das mal wirklich kapiert habe, dann häkle ich auch in runden!
in diesem momenten fühle ich mich mehr denn je als blutiger anfänger (und bin so froh, dass ich diesen status beim stricken schon überwunden habe, zumindest teilweise).

aber es gibt ja hilfe: sei es das wunderbare schachenmayr-buch von 1932 (danke maria!) oder das weltweite netz, das zu jedem (häkel)problem ein video bietet oder eben ravelry, wo ich dann gestern die
crochet corner für mich entdeckte. und siehe da, zumindest mit dem dreifach-stäbchen-problem (2te frage in der woche) bin ich nicht alleine - puh!
☞ falls mich jemand sucht, ich mach gerade in dreifachstäbchen.

Sonntag, 16. Mai 2010

ich häkel mir die welt...

...wie sie mir gefällt ♬♪♫
das neue knit-n-sip ist also gestartet und diesen sommer wird gehäkelt (es muß ja noch mehr geben als nur topflappen auf dieser welt).
die einschlägige literatur (das schachenmayr lehrbuch teil 1 von 1932) wurde rausgeholt und eine erste tour in der ravelry pattern search hat schon einige feine shawls, taschen und kleinkram in die queue gespült.
warm gehäkelt habe ich mich derweil beim topflappen #6 in sonnigem maigelb (wenn schon das wetter zu wünschen übrig läßt, dann kann wenigstens der topflappen leuchten). #7 wird blau (wie man schon sehen kann). als nächstes wird mal das marktangebot an häkelnadeln untersucht...

rocktechnisch ist es in dieser woche, trotz brückentag (oder besser: wegen des brückentags) nur ein knäuel weniger geworden. auch hier wird an der sieben gestrickt (diese zahl verfolgt mich gerade ein bißchen).

Sonntag, 9. Mai 2010

déja vu

wochenende, regen, kalt...das kommt mir irgendwie bekannt und in letzter zeit zu häufig vor... immerhin wurde gestern abend gegrillt (draußen, ohne regen), allerdings war es wohl doch etwas kühl insgesamt. deshalb heute mit tee, wärmeflasche und dicken socken auf dem sofa.

beim rock geht es gerade dem 6ten knäuel an den kragen und nebenbei mache ich mir gedanken übers
häkeln. seitdem wir nämlich das aktuelle knit-n-sip mit dem thema häkeln und stricken lassen gestartet haben, laufen mir immer mehr schöne, gehäkelte projekte über den weg. in der aktuellen filati handstrick beispielsweise gibt es einige schals, taschen, beutel, pullover und jacken, die teilweise stricken und häkeln auch verbinden. für mich ist das ja alles eine herausforderung. aber dieser sommer soll nicht ohne häkelei (und nein, diese topflappen-abo-geschichte zählt da nicht dazu) vorüberziehen (bzw. irgendwann mal anfangen).

Samstag, 8. Mai 2010

knit n sip 007


häkeln und stricken lassen heißt es diesmal beim knit-n-sip, dem siebten. und der 007 muss da natürlich auch tribut gezollt werden ^^
bis zum nächsten donnerstag kann man sich noch anmelden und dann kann der sommer kommen. wie immer gibt es alles wichtige dazu im blog. und wir freuen uns über alle "mutigen" strickerinnen und häklerinnen, die sich mit uns auf diese geheime mission begeben.

Dienstag, 4. Mai 2010

hasenherzen



von oben nach unten: eeschen van poppel, lola von hoppel, lüzchen aka luzifer. das lüzchen sucht übrigens immer noch ein zuhause - alles weitere ist hier zu finden.

Sonntag, 2. Mai 2010

100 rows to go...


106 reihen gestrickt, das vierte knäuel beendet und alles sieht genauso rock-mäßig aus, wie es soll. *puh*
entgegen meiner befürchtungen strickt es sich ganz flott und unterhaltsam - meistens mit hörbuch ausgestattet in der bahn. und ich bin doch schon so gespannt, wie er fertig aussehen wird und ob sich das konzept eines strickrocks im alltag auch bewährt.
das aktuelle wochenende mit kälte und regen bietet den passenden rahmen für sofa, rock, kaffee und mich. *strick, strick, strick* und da der rock (noch) so unfotogen ist, gibt es nur stimmungsbilder und das eeschen am aktuellen lieblingsplatz.

ABER AUCH damit die verführungen in sachen rock und anderen dingen nicht weniger werden, habe ich mir ein buch gegönnt:
knitting 24/7 von veronik avery. da ist nämlich auch ein rock drin, aber auch eine menge anderer hübschigkeiten (die armwarmers gefallen mir und die lacy cable socks und die spiral tweed cloche, der travel shawl, redwork cowl und mitts....) - kommt leider erst am dienstag...
-->