Donnerstag, 31. Dezember 2009

das letzte für ´09

schwuppdiwupp da isser - der letzte tag des jahres. alle jahresrückblicke habe ich auf morgen geschoben. keine zeit, keine muße dafür.
aber insgesamt war es ein schönes jahr und ein gute abschluß für das "nuller"-jahrzehnt. morgen starten ja die einser-jahre und ich freue mich drauf.
insgesamt wurden 33+ projekte fertig (ein paar babysocken und 1.5 topflappen sind mir durch die lappen gegangen). so rein nach zahlen also ganz gut. leider klappte es mal wieder mit den großprojekten so gar nicht (siehe tunika), aber immerhin 2 tücher.

und nächstes jahr? spaß will ich haben beim stricken, schöne wolle, fasern & gute ideen. und da sich schon die nächsten 6 babies angekündigt haben, wird es mit der bunny-collection weiter gehen.
und das letzte auf den nadeln dieses jahr ist übrigens ein
daybreak. ❧

und da ja hasenpfoten bekanntlich glück bringen, gibt es für euch eine besonders hübsche vom hiesigen eeschen im bild oben (danke an den paul für die tollen bilder)
euch allen alles gute für das neue jahr! rutscht fröhlich hinein und wir sehen uns in 2010!

Samstag, 26. Dezember 2009

ins blaue hinein


manchmal ist das stricken ein abenteuerliches sein. man hofft das beste und weiß nicht so recht, was es geben wird, während man vertrauensvoll der anleitung folgt. bei den blauen stulpen (das sehr verspätete geburtstagsgeschenk für meine schwester und nun zu weihnachten endlich übergeben und deshalb noch kurz vor knapp fertiggestellt) war das genau so - sozusagen ein stricken in blau ins blaue hinein: man arbeite 4 fünfzackige ornamente, nähe sie an mannigfaltigen ecken und enden zusammen und sei aufs angenehmste überrascht vom ergebnis, denn sie sehen mindestens so genial aus wie im magazin. das schönste aber ist: sie passen und gefallen (was mich wiederum für das hantieren mit nur 5 maschen auf dem nadelspiel entschädigt).

#25 fingerless gloves von mari muinonen, aus designer knitting holiday 2009, 50g petrolblaue merino von lana grossa, nadeln 3.5, gestrickt vom 22.12.-26.12.2009.

Dienstag, 22. Dezember 2009

blaue stunde

dieses jahr habe ich chronisch verspätung. und meine arme schwester wartet seit september auf ihr geburtstagsgeschenk. nun endlich, endlich ist der erste schritt getan:
seit ich sie in der designer knitting gesehen habe, sind sie mir nicht mehr aus dem kopf gegangen. und dreimal dürft ihr raten, wer sie entworfen hat...mari muinonen! die finde ich ja schon länger gut.
also petrolblaue merino aus dem wolllager gefischt, dazu das 3.5er nadelspiel und angeschlagen.
wobei ich aber noch anmerken muß, dass das stricken in der runde mit nur insgesamt 5 maschen eine wahre herausforderung ist. so rein motorisch.

tja, und dann war da noch der letzte arbeitstag in diesem jahr, alle päckchen sind verschickt, alle geschenke im Haus und nur noch eines muß verpackt werden. morgen noch die letzen postkarten in den kasten, die wohnung aufräumen, vielleicht doch noch einen baum holen (wir haben uns schon fast dagegen entschieden) und hoffen, dass die weltbeste plätzchenbäckerin (meine mama) genug davon ins paket gepackt hat.

aber noch ist es nicht soweit. noch ist ein bißchen zeit, advent, urlaub und vorfeude auf weihnachten.

Sonntag, 13. Dezember 2009

der dritte und kein bißchen weihnachtlich

so unweihnachtlich, wie dieses bild aussieht, so fühl ich mich gerade auch. obwohl - immerhin gab es gestern erste, große, weiße flocken und ein wunderbares geburtstagsfeier-feuer in einer kalten dezembernacht. und ich habe meine erste kerze gezogen, aus bienenwachs (sehr duftend, spannend, geduldsfördernd und ich würde es gerne nochmal ausprobieren) - zwar etwas krüppelig, aber für ein erstlingswerk durchaus passabel, wie ich finde.
dennoch setzt mich dieser 3te advent eher unter druck als dass weihnachtsvorfreude sich einstellt.
das liegt auch daran, dass ich erhebliche geschenkeverspätung habe und das nicht nur bei weihnachts-, sondern auch bei geburtstagsgeschenken, die alle nächste woche fällig sind:
die angefangene socke zeugt davon. am mittwoch brauche ich 2 davon. also noch schnell die spitze gestrickt und die 2te angeschlagen.
schon am letzten wochenende fertig geworden und eine typische übersprungshandlung (was strick ich auch im dezember für mich selber!?): der dicke aus 200g mille colori big von lang und 8er nadeln (aber noch immer nicht anständig in szene gesetzt).
die nächste woche verspricht also zwei geburtstagskinder, eine weihnachtsfeier, letzte geschenkeunternehmungen, und stricken auf den letzten drücker...
*seufz*

Dienstag, 8. Dezember 2009

wichtelei

bei ravelry gab es in der tauschrausch-gruppe (und der name ist programm) eine weihnachtswichtelei. und weil mir so danach war, habe ich als newbie kurzerhand teilgenommen. mein päckchen ging nach stuttgart und lustigerweise bekam ich auch eines aus stuttgart.
bridorangi hat mir einen herbivore (ravelry-link) geschenkt! dazu alles für eine weihnachtlich, gemütliche teestunde und auch die kaninchen (sowohl die echten als auch mein inneres) kamen nicht zu kurz. eine schöne wichtelei zum advent - hat viel spaß gemacht und ich sage nochmal ganz herzlichen Dank!
und jetzt mach ich es mir mit tee und wolle auf dem sofa gemütlich - die woche verspricht noch einiges an trubel - da kann eine teestunde erstmal nicht schaden.

Sonntag, 6. Dezember 2009

palatina!


fast ein weihnachtwunder...aber auf alle fälle ein nikolauswunder: palatina ist fertig! und das in der durchaus annehmbaren zeit von 36 tagen (ich bin ehrlich gesagt etwas sprachlos, dass sie wirklich schon fertig ist).
erster eindruck nach einem entspannenden bad: sehr gut! ich habe sie nur flach liegend getrocknet und überlege nun, ob ich ihr noch etwas mehr spannung gönne. aber das entscheide ich in den nächsten tagen.
leider ist der heutige nikolaus und 2te advent in personalunion so trübe, dass das mit den farben eher schwierig war. in natura wir haben hier ein himbeerrot, einen erikahaften fliederton und ein pflaumiges violett abgerundet mit einem gold-ocker und ich freue mich schon, mir das ganze um den hals zu schlingen.

palatina von der wollerey, 100g peruseda von der wollerey, nadeln 3.5, gestrickt vom 31.10.-05.12.2009.

euch allen einen schönen 2ten advent und nikolaus!

Samstag, 5. Dezember 2009

stricken für dummies


ein spontaner urlaubstag (gestern), ein besuch im wollladen, nadeln #8 und stur rechts gestrickt, das ganze dann an der anschlagkante mit maschenstich zusammennähen und - schwuppdiwupp kartoffelsupp - schon hat man einen feinen schalkragen. soweit die theorie.
in der praxis stricke ich noch fleißig kraus rechts, aber die farbwechsel machen das ganze zu einem sehr kurzweiligen vergnügen. und da palatina gerade entspannende runden in einem soak-bad dreht, kann ich mich auch ohne allzu schlechtes gewissen diesem kleinen zwischendurch-projekt widmen.
mehr von palatina dann morgen.

Montag, 30. November 2009

Samstag, 28. November 2009

lola hoppelt


seit heute gibt es hier hasenzuwachs - endlich, endlich eine freundin fürs eeschen: lola von der kaninchenrettung e.v. und wie man sehen kann, wird zwischenzeitlich schon zeitweise nebeneinander gelegen.
somit sind die ersten stunden zu zweit recht entspannt verlaufen und wir sind alle ganz zuversichtlich, dass es gut klappt mit den beiden.

Samstag, 21. November 2009

mehr farbe im november


es war ja eigentlich klar, dass ich nicht 4 tage lang angesichts der wollererey-garne spinnen kann, ohne schwach zu werden und so ein kleines souvenir - insgesamt nur 120g - fällt ja nicht ins gewicht und somit auch nicht weiter auf.
zudem das perfekte mitnahmeprojekt auf dem arbeitsweg, da eben sehr leicht und auch je 2 reihen rechts, 2 reihen links sind problemlos zu bewältigen.

somit kann ich euch heute den beginn einer wunderbaren freundschaft präsentieren: meine palatina aus peruseda in den unwiderstehlichen farben himbeer-rot, erika, pflaume und gold-ocker.
dem grauen wetter wird hier also mit bunten farben auf den nadeln und auf dem fensterbrett begegnet und die aktuelle erkältung mit husten, halsweh und heiserkeit bietet mehr gute gründe als mir lieb sind, um das wochenende mit palatina auf der couch zu verbringen.

Sonntag, 15. November 2009

Sonntag, 8. November 2009

spinnen im schloß

haupthaus

remise
torhaus

waffeln zum frühstück =)

leider schon vorbei - das spinnwochenende auf dem schloß. und so schön, dass es die ganze woche über noch schwer fiel, in den alltag zurückzukehren.
wirklich und wahrhaftig zuletzt gesponnen, habe ich im april. dann kam der umzug, das rädchen wurde ins zimmereck gestellt und nicht mehr angeschaut bis 2 wochen. da habe ich es dann mal ins wohnzimmer gestellt, um zu sehen, ob ich noch spinnen kann. ich konnte.
und nun habe ich am letzen wochenende 4 tage durchgesponnen. kardenband, kammzug und vlies - merino, merino/seide, blue faced leicester und das ungeheure vlies, das mir ev vor einem jahr geschenkt hat anläßlich des art-yarn-swaps geschenkt hat (noch auf der spule zum verzwirnen und wird nochmal extra vorgestellt).
das alles auf meinem
louët s10, einem e-spinner und einer quirligen victoria (in die bin ich gerade ein bißchen verliebt). und das navajo-zwirnen läuft auch wie am schnürchen.
der giftgrüne strang links (vlies von world of wool) ist navajo-gezwirnt und gefällt mir nun ausgesprochn gut. auf der spule war ich eher enttäuscht, da ich zuviel drall drin hatte und es einfach nicht loser hinbekommen habe. aber durch das verzwirnen ist es ganz wunderbar und fast ausgewogen worden.
rechts der strang war ein kammzug, den ich beim letzten spin n sip von veronika aka snowberry&lime bekommen habe - eine wolle/seide-mischung handgefärbt und supertoll zum verspinnen - hat sehr viel spaß gemacht.
wieder mal habe ich gemerkt, dass ich in gesellschaft viel produktiver bin, als beim alleine-daheim-spinnen. es waren so tolle tage, so nette, neue und alte bekannte waren dabei und am liebsten würde ich sofort nochmal losfahren.

Mittwoch, 4. November 2009

tee- und woll-verwöhnung




zuerst einmal ganz herzlichen dank für eure lieben kommentare zu den almwiesen-socken. da hat sich all die mühsal mit den rechts verschränkten maschen gleich nochmal gelohnt =) ganz stilecht habe ich sie am letzten wochenende dann beim spinntreffen eingeweiht, denn so ein spinnrad tritt sich mit selbstgestrickten socken gleich nochmal so schön - dazu dann mehr mit bildern beim nächsten mal.

das wochenende stand ja nicht nur unter spinnigen vorzeichen, der sonntag war zudem der knit-n-sip-auspacktag und
drüben im blog wimmelt es nur so von großartigen tee- und woll-päckchen.

mein persönlicher knit-n-sip-tag war dann gestern abend. ich habe mich nämlich in zusätzlichen 24h geduld üben müssen (wahrlich nicht meine stärke), da das päckchen zwar schon da, aber noch nicht bei mir zuhause war. aber dann war es endlich soweit. und jetzt bin ich immer noch ganz platt und benötige unbedingt ein paar tage urlaub, um diese unglaublichen handschuhe sofort zu stricken (leider ist mein chef auf diesem ohr eher taub.)

es gab nämlich von der designerin höchstpersönlich die anleitung für
eve inkl. perlen und diesem wundervol violetten garn von schaefer yarns (kenne ich nämlich noch gar nicht). und dann waren da noch so unglaublich clevere strickhelferlein: zum einen maschenmarkierer mit passender hülle, die passend zur gefragten aktion gewählt werden können, also inc oder dec, start, end, etc. pp. dazu ganz patente nadelgrößenmarkierer, die ins seil der rundstricknadel eingeklinkt werden können. ich wußte gar nicht, dass es so etwas gibt *staun*
und für strickbegleitende teestunden hat mir
julia feinen grünen tee, schokomandeln und gummibärchen eingepackt. und das hiesige eeschen hat ein packung knuspermöhren abgestaubt und schlägt sich nun fröhlich den bauch damit voll.
DOCH DANN
als ganz besonderes highlight und dankeschön für lena und mich hat julia zwei stränge extra eingepackt! da ich anfang oktober meinen wollmarktbesuch in vaterstetten absagen mußte, und deshalb bei meinem pal etwas rummaulte, hat sie mir meine langersehnte wollmeisen lieblingsfarbe dazugepackt: tant brun, tant groen och tant gredelin.
lenas wolle ist noch verpackt. ich bringe sie ihr morgen mit und sie wird sie euch dann sicher selbst in ihrem blog vorstellen.
liebe
julia, auch hier nochmal 1000 dank für alles! es war ein tolles knit n sip und ich habe es so genossen. und mit dieser wolle, diesem tee und diesem muster wird der genuß noch lange weitergehen!

Sonntag, 25. Oktober 2009

herbstliche almwiese


etwas mehr als drei monate für ein paar socken...immerhin mit mehr rechts verschränkten maschen, als ich gerne stricke, weshalb es wohl auch so lange dauerte.
hiermit gebe ich also stolz und ein bißchen erschöpft die vollendung der "almwiese"-socken bekannt.
das muster hat wiebke ersonnen anläßlich des zugsockings zur maschenkunst am 18.07. und seitdem nadle ich auch an ihnen.
und heute wurden sie endlich fertig. jetzt bin ich ein bißchen stolz auf mich, dass sie nicht zum ufo wurden und werde sie auch gleich am nächsten wochenende zum spinnen ausführen.

und nun kann ich mich quasi ohne weitere ablenkung der tunika widmen *seufz*.

almwiese socken
von wiebke lamer, 62g
bamboosilk vom schneeschaf, col. happy plum, nadeln 2,25, gestrickt vom 18.07.-25.10.2009.

Samstag, 24. Oktober 2009

leichte woll-infektion



manchmal kommt mir der strick-flow abhanden. dann plage ich mich mit den angefangenen projekten oder stricke gar nicht oder eben unlustig und suche mein heil in kleinen 2-tages-projekten, die mich aber nicht wirklich glücklich machen. gerade war so eine phase und ob sie so ganz überwunden ist, weiß ich noch nicht. aber es gibt hoffnung =)

gestern habe ich den frühen/pünktlichen feierabend noch für einen kurzen besuch im kleinen wolllädchen in bierstadt genutzt. mitgebracht habe ich neben der wolle für mein knit-n-sip-pal die neue
rebecca #41, mit schönen modellen für winterliche strickabende...und dann gibt es da noch eine jacke von lang (fatto a mano 169)... also viel, viel inspirierendes und schönes zum schmöckern und durchdenken, während ich mich den aktuellen projekten widme.

außerdem gibt es nächste woche noch ein besonderes highlight: ein spinnworkshop im schlosshotel, der mir zudem ein langes wocheende beschert und auf den ich mich schon seit februar freue. zur sicherheit habe ich gestern noch den spinn-stash gesichtet, ob es auch reicht (und ich kann euch versichern: ja!) und dann habe ich den abend am rädchen verbracht und noch eine große spule frischgesponnenes fabriziert für navajo-zwirn-versuche. da ich aktuell sowieso eher ein problem mit zuviel drall habe, sollte sich das garn dafür prächtig eignen.

übrigens gibt es in der neuen brigitte wohl eine beilage der initiative handarbeit mit schönen modellen: masche 0910. ich konnte das heft gestern im wollladen kostenlos mitnehmen und eine modellübersicht inkl der anleitungen als pdf findet ihr hier.

Sonntag, 18. Oktober 2009

palmikkomyssy


sodele - palmikkomyssy ist fertig und trocknet nun brav.
leider wird das mit den bildern und den farben heute nichts richtiges - die wahrheit liegt irgendwo dazwischen. aber sie sieht schon ganz knuffig aus und die wahl der kleineren nadelstärke hat sich durchweg bezahlt bemacht: statt 4 und 5 habe ich mit 3.75 und 4.5 gestrickt. und die bobbels machten spaß wie eh und je.
nun bleibt nur das altbekannte problem mit den garnresten. genau 47g und dazu muß mir jetzt mal wieder was einfallen.

side cable hat / palmikkomyssy von mari muinonen aus designer knitting fall 09, 53g lammdochtwolle von der wollmeise, col. rhabarbar, nadeln 3.75 und 4.5, gestrickt vom 16.-18.10. 2009.

Samstag, 17. Oktober 2009

herbst



passend zu den farben draußen und um mich auch ein bißchen über die entgangenen wollmeisen hinwegzutrösten, habe ich kurzerhand die dritte mütze mit dem schönen namen palikkomyssy aus der vogue / designer knitting herbst 2009 angefangen und natürlich aus wollmeise. ich hatte hier noch einen strang lammdochtwolle (die vorgängerin von molly) in dunklem rhabarber.
die designerin mari muinonen fällt mir immer wieder auf und ein blick auf ihre seite bei ravelry lohnt sich auf alle fälle, denn von ihr sind so feine entwürfe wie sylvi von twist collective oder der green gable hoodie.
somit erhole ich mich von den gefühlten 100.000 rechtsverschränkten maschen der almwiese socken und verzopfe fröhlich vor mich hin.

Sonntag, 11. Oktober 2009

wie´s so geht

tja, das war dann doch nix.
statt in vaterstetten mit wollmeise-strängen zu kuscheln und meiner mutter weltbesten kuchen zu verputzen, sitz ich in wiesbaden und stricke immerhin die 2. almwiesen-socke.
überstunden haben die reisepläne leider boykottiert und jetzt drück ich mir halt bei ravelry die nase platt. immerhin bin ich ganz standhaft geblieben und habe bei meinem eltern keine bestellung abgegeben (die sind nämlich heute auf dem markt). ich hoffe einfach mal, dass es dieses jahr irgendwie noch mit pfaffenhofen klappen könnte und bis dahin verstricke ich einfach die stränge, die ich hier noch habe...
(oh, was bin ich brav und vernünftig - unheimlich).

Sonntag, 4. Oktober 2009

sonntags

gestern haben lena und ich die knit-n-sip pals ausgelost und zugemailt. ist ja immer wieder spannend und nun geht es also richtig los. obwohl ich in diesem jahr schon an 4 swaps teilgenommen habe, fühle ich mich richtig swap-ausgehungert und freue mich nun sehr aufs knit-n-sip sowie aufs ravelry weihnachtswichteln und (falls ich es nicht wieder verpasse) den bunny-swap, der auch immer toll war.
wenn alles klappt, dann fahren wir dann am nächsten wochenende zum wollmarkt nach vaterstetten (eltern-besuch und wollmeisen-ergatterung stehen dann auf dem plan ) und ich mache schon pläne, was ich für mein pal einpacken könnte.
heute also gazn stilecht mit tee auf dem stövchen und ein bißchen was süßes dazu und das eeschen unterm tisch.

Sonntag, 27. September 2009

ich strick´ mir eine sonnenblume

an einer anleitung von norah gaughan kann ich nur schwer vorbeigehen. und dass ich noch 2 knäulchen tweedige wolle im stash hatte, machte die entscheidung nur noch einfacher. interessanterweise strickt frau gaughan nicht gerne in der runde (wie schon bei der sunflower tam). diese mütze strickt sie top down und mit naht. ich allerdings nicht. ich stricke rund - schon aus prinzip und kann und konnte keinen grund für die naht finden. jedoch empfehlenswert sind die bobbles von frau gaughan. die stricken sich ganz hevorragend (wie schon beim droplet hat).

die tunika ist aktuell 79 reihen vor schluss und ich habe ein kleines motivationsloch oder besser gesagt: ich bin motivierter für kleine schnelle projekte. und dann kam mir noch stieg larsson dazwischen. vor dem kino-film mußte ich doch noch alle drei teile lesen.
nun noch flugs 20 reihen mützen-chart, bevor es die ersten hochrechnungen gibt und dann steht der tunika nächste woche nichts mehr im wege.

Freitag, 25. September 2009

bunnies on


endlich, endlich sind die hasenknöpfe da und auch an der jacke dran. ich habe mir gleich eine ganze auswahl an knuffigen häschen zugelegt. die babystrickerei kann also in die nächste runde gehen.

Donnerstag, 24. September 2009

cabled amsterdam


vorgabe: mehr mützen und weniger stash.
grundausrüstung: designer knitting fall 2009
1. zwischenziel: cabled amsterdam

cabled cap von suvi simola aus designer knitting fall 09, 53g kid classic von rowan von de afstaap in amsterdam, col. 847 (himbeere), nadeln 4.5 und 5.0, gestrickt vom 16.-20.09. 2009 und proudly part vom ravelry meet-up in heidelberg.

blöderweise sind bei der anleitung 100g angegeben, aber ich habe wirklich nur 53g gebraucht. jetzt habe ich hier also noch 47g reste rumliegen und muß mir überlgen, was ich damit mache. allerdings ist die kid classic mit ihrem mohair-anteil nur bedingt für handschuhe oder stulpen geeignet. somit vielleicht eher ein fall für einen resteschal...mal sehen.

Dienstag, 22. September 2009

knit n sip nummero 6

pünktlich zum herbstbeginn startet das knit n sip nummero 6 - diesmal zum thema handschuhe und stulpen - also schnell zum blog laufen und gerne anmelden, wenn ihr lust dazu habt und/oder gerne weitersagen.

Sonntag, 20. September 2009

#hd09









bislang zeichnete sich mein leben durch das fehlen von fan-tum aus. ich mag dinge, aber ich vergöttere sie selten, ich bin nie kreischend vor einer bühne herumgehopst oder habe einen starschnitt der bravo zusammengeklebt. aber gestern wurde ich zum groupie.
die ganze letzte woche habe ich die mädels vom
meet to knit genervt, wer denn nun mitfährt.
nach heidelberg zum meetup mit jess und casey. katho und anke waren schließlich mit von der partie und so zügelten wir (wie der schweizer so sagt) mit der regionalbahn nach heidelberg. erschlenderten die längste fußgängerzone, bekamen von anke ein kompaktes touri-programm, tranken kaffee in einem lauten, überfüllten sbx, probierten gaaaaanz cremige heiße schokolade in einem knuffigen schokoldenlädchen und waren pünktlich um 18:00 am vereinbarten treffpunkt.
und seitdem habe ich dieses dümmliche grinsen im gesicht und übernehme keine verantwortung mehr für das, was ich da alles so gesagt habe (ok, es war jetzt nicht total schlimm, aber trotzdem)
es war einfach großartig!
domic, beate, die beiden backnang-initiatoren annette und alexander und noch ein paar mehr waren schon da (leider weiß ich da die namen nicht). und dann waren da noch annkari und günter (nach 10 stunden zugfahrt!) und daniel, der schnellstricker
und lilith hat diese coolen topflappen für jess & casey gemacht! - viele neue gesichter und ravelry-bekanntschaften im real life.
und dann kamen jess und casey und waren einfach nett, fröhlich, unkompliziert, haben geschenke mitgebracht (backnang-project-bags und buttons), autogramme gegeben, hier und dort gesessen und sich mit allen unterhalten.
es war ein toller abend! es gab interessante einsichten, wie der faden mit der rechten oder linken hand geführt wird und welche techniken man dabei bevorzugt - bei jess sah das schon sehr advanced aus =), aktuelle strick- und häkelprojekte wurden bestaunt und es ist einfach klar, dass sowas einfach öfter stattfinden könnte.
heute nacht, um kurz vor eins war ich dann wieder daheim und bin ein bißchen traurig, dass es schon vorbei ist - war einfach zu schön.

Samstag, 12. September 2009

strickplatz heute

fäden vernähen ist ja immer eine gute tat - mit ees-chen-unterstützung.
-->