Montag, 26. Mai 2008

space auf der spule

es wird dünner. die aktuelle vorgabe lautet: mehr konstanz im wpi-bereich - sozusagen. und bei der space gibt es ja nichts zu meckern, die läuft schön auf die spule und man kann sich ein bißchen spielen. ich merke auch, dass die ergebnisse doch von der tagesform abhängig sind.
ähnlich wie beim stricken und leider habe ich aktuell nicht viel zeit am stück, aber immer so ein bißchen ist ja auch nett.

Sonntag, 25. Mai 2008

was war das schön!


gestern hatte ich meine sockenstrickertreffenpremiere dank sabine, die eine großartige chauffeurin ist und uns (lena und außerdem 3 spinnräder) schnell, sicher und versiert durch die lande und das ländle fuhr. ein großes dankeschön nochmal an dieser stelle!!
angekommen haben wir recht schnell den lagerverkauf gestürmt und ich habe mich mit wolle/seide/ramie-mischung (95m/50g) in ziegelrot (250g) und salbeigrün (100g) eingedeckt sowie ein regenbogen-opal-knäuel mitgenommen (mir war so danach). man konnte auch eine werksführung machen, einen blick in die knäulerei und auf die herbstkollektion werfen, alte bekanntschaften erneuern und neue machen, schließlich sockenwolle färben
(im bild unten rechts) sowie an workshops und wettbewerben zu verschiedenen techniken teilnehmen.
und jetzt kommts: während wir allesamt beim schnellstricken das mittelfeld belegten, gab es beim schnellspinnen eine große überraschung. ich muß nun meinem louet (dessen erstbesitzerin ich gestern auch kennenlernte) eine kleine plakette machen. das louet und ich haben nämlich 12,9m faden in 10 min ersponnen und damit den 2ten platz belegt, während sabine mit 15 metern platz 1 belegte. da waren wir allesamt doch ein bißchen stolz auf uns *hops* und haben mit freude *yeah* die ersponnenen einkaufsgutscheine gleich mal auf den kopf gehauen (ich habe passenderweise einen teil in space investiert, die wollte ich schon lange haben).
und ganz zum schluß, als wir schon aufbrechen wollten, hat uns herr zwerger noch die ausstellungsrohwolle geschenkt. ich weiß zwar noch nicht recht, was ich mit den nur teilweise gewaschenen fasern machen werde (das wird mal ein größeres projekt), aber bei dem feinen merino-kammzug stellt sich die frage ja nicht *grins*.
und als ich dann um 10 uhr abends wieder daheim war, gabs noch song contest - was will man mehr!?

Sonntag, 18. Mai 2008

von fischen im wassergarten

als schnelles projekt zwischendrin mal wieder ein paar kolenyas. die vierten, die ich gestrickt habe, die zweiten aus mille colori von lang (von heidi! dankeschön!). diesmal für eine alte freundin aus buchbinderzeiten. mit im bild übrigens der filzpott, der aktuell als übertopf genutzt wird.
außerdem frisch eingezogen im stash ist der wassergarten aus dem vorletzten schneeschaf-update. schlichte sockenwolle in feinen nuancen.

und das wars auch schon. die woche brachte nicht viel strick- oder spinnfortschritt. außerdem bin ich gerade beleidigt, weil mainz gewonnen hat und trotzdem nicht aufsteigt - zwar sehr typisch, aber...ach...

Freitag, 16. Mai 2008

ees-stäbchen

oma schmitt, die ja eine große fanin von peter alexander ist und deshalb neidisch auf unseren büro-kamin schielt *kicher*, hat extra für uns hasen-besitzer diese wundervollen ees-stäbchen aus japan kommen lassen. zunächst wurden sie von der post nochmal retour geschickt, aber nun sind sie da und wurden sofort zu ehrenstricknadeln ernannt. beim nächster gelegenheit werde ich das auch noch mit den erbsen testen oder eben hasen damit stricken. das eeschen hat sie auch schon beschnuppert und wollte gleich noch die zähne reinschlagen, was ich aber unterbunden habe (zur zeit wird es mit frischen buchen-trieben bei laune gehalten).

liebe oma schmitt, ich bin immer noch ganz gerührt von dieser hübschen idee und möchte darum hier auch nochmal ganz herzlich danke sagen!!

Montag, 12. Mai 2008

rock # 8090

dieses gut abgelagerte rock-projekt wartete bereits zugeschnitten seit einem jahr auf bessere zeiten und heute war es also soweit: es wurde genäht. heraus kam ein sommerrock für den privaten gebrauch. zu genau darf man ihn nicht anschauen, ein paar der nähte sind eher kreativ, aber ich bessere mich, wie ich finde.
und jetzt noch ein paar maschen oder ein paar runden mit dem spinnrad - mal sehen.

noch einen schönen pfingstmontagabend euch allen!

Samstag, 10. Mai 2008

spinnstrickfilzing

da habe ich vollmundig bilder von handgesponnenem wald- und wiesenschaf versprochen und nun gibt es bilder vom gefilztem wald- und wiesenschaf (die strangbilder sind auch nicht so spannend geworden).
nachdem gestern abend das spinnen nicht so lief, wie ich wollte, habe ich mich kurzerhand dem verstricken der bisherigen ergebnisse gewidmet. aus insgesamt 90m (einmal 2-ply, einmal single ply) wurde eine waschechte one-skein-felted-bowl: gestrickt mit 12er nadeln (10er hätten es auch getan. das gefilz nicht so glatt wie ich es gerne gehabt hätte) und 80° in der waschmaschine mit 18 cm durchmesser und 13 cm höhe. zum trocknen habe ich das ganze über eine metalldose gezogen und so eine standfeste form bekommen.
wie man sieht, hat das eine knäuel noch ein bißchen viel drall, aber beim stricken hat das keine auswirkung gehabt und nun sowieso nicht mehr.
sehr schönes ein-knäuel-ein-abend-ding!

Donnerstag, 8. Mai 2008

ruhendes zebra

namenlose, langstapelige rohwolle von silke, 25g, 24,3m, 10 wpi

Sonntag, 4. Mai 2008

verzwirnungen und frühlingssocken

was für ein wochenende!
6 stunden ruhen ist genug (habe ich gerade beschlossen). also wurde gerade spule 1 mit spule 2 verzwirnt. der rest von spule 1 kam auf die haspel und ruht dort nun weiter und damit es dem rädchen nicht langweilig wird, wurde gleich noch ein bißchen braunes namenloses versponnen - dünn und langsam. sehr angenehm. das rädchen und ich waren glücklich. allerdings ist nun noch eine spule frei...vielleicht sollte ich das namenlose weiße auch noch verspinnen, dann könnte man das wiederum verzwirnen...

trotz aller spinnerei wurde an diesem sonnigen wochenende auch gestrickt und endlich sind die primaverasocken fertig. eigentlich habe ich pro socke nur je ein grillwochenende gebraucht: eines ende februar und nun dieses. zwischendrin hatte ich keine lust. dabei ist das muster hübsch, motivierend und simpel - insgesamt sehr empfehlenswert.
die wolle ist ein handgefaerbt-strang, den ich kaktusblüte getauft habe (viel rot, pink, grün, gelb), nadeln 2,25 mm.

und nun? ich geh mal das weiße namenlose testen...

stroh zu gold?!

na ja, noch nicht ganz...aber ein erster faden ist bereits erkennbar. die stärke variiert lediglich zwischen lace und sport weight, über drall, wpi und anderes mach ich mir erstmal keine gedanken...
spinner sollten sowieso eher geduldige personen sein. das ruhen der faser scheint ein nicht unerheblicher faktor auf dem weg zum perfekten garn zu sein. lena wird gerade minütlich mit fragen bombardiert und erweist sich als großartige lehrmeisterin auch im fernkurs, die meinen überschwang zart bremst und mich mit wertvollen tipps versorgt.
heute abend wird dann verzwirnt, dann geruht, dann gehaspelt, dann geruht und irgendwann gibt es hier ein bild von einem strang aus braunem, langfaserigem wald- und wiesenschaf....

der vollständigkeit halber: genau wie lady ramone und die garnprinzessin beherberge ich ein
louet s10, allerdings nicht gemietet, sonder käuflich erworben von lena, die damit ebenfalls ihre ersten spinnrunden drehte. und ich muß sagen, dass es ein wirklich freundliches rädchen ist.

Donnerstag, 1. Mai 2008

nächste runde

heute starten zwei neue runden altbekannter swaps: die zweite runde des ravelry scarf exchange und die vierte runde knit-n-sip.
gerade haben lena und ich die daten fürs knit-n-sip rundgeschickt und seit vorgestern weiß ich auch, wer ab august einen schal von mir tragen kann. nun darf geplant werden und ich freu mich aufs stricken, tee trinken und päckchen packen.
-->