Samstag, 30. September 2006

spinnen in langen

eigentlich sollte das eine schöne samstägliche erzählung werden: wie ich nach langen fuhr, um mit andrea und lena samt spinnrad (die beiden) und handspindel (ich) das spinnen vorzuführen.
stattdessen habe ich kurz vor dem ortsschild von langen den abschleppdienst angerufen und bin mit einem netten fahrer samt abschleppwagen und auto hinten drauf ins schöne rheinhessen gefahren, wo das auto (detail siehe oben) nun hoffentlich bald wieder fahrtüchtig gemacht werden wird.
-seufz-

Freitag, 29. September 2006

well done


gestern abend war ich fleißig: der gespannte pullunder wurde an den seiten mit dem matratzenstich geschlossen (es hat wunderbar funktioniert), hals- und armauschnitte wurden gerippt umstrickt und das allerbeste von allem:
die wolle hat gereicht!
eine erste anprobe hat einen ganz adretten eindruck hinterlassen und die letzten fäden werden nun vernäht.

licht und handy haben eine vollkommen abseitige farbe produziert und alle photoshop-filter haben auch noch versagt - insofern läuft das heutige bild unter künstlerischer freiheit.

Mittwoch, 27. September 2006

spannung

der pullunder liegt gespannt im zimmer und ich sitz auf der couch - auch gespannt...die schulternähte sind schon geschlossen, fehlen also noch die seitennähte und die auschnittkanten, die noch einen gerippten abschluss bekommen.
gerade habe ich so anwandlungen, dass er zu groß ist - oweh.
abwarten heißt es nun....
so gar nicht meine stärke!

Dienstag, 26. September 2006

die 31.

...dienstags-wollschaf-frage 39 | 2006

Wie viel Zeit verwendest Du so am Tag zum Stricken? Und wann strickst Du am liebsten?

unter der woche komm ich nur abends dazu. dann meist auf der couch für 1-2 stunden. am wochenende morgens, mittags, abends - ja nachdem was so geplant ist. eigentlich stricke ich zu jeder tages- und nachtzeit gerne. morgens und am wochenende, beim podcasts hören, auch im bus oder in gesellschaft.

Sonntag, 24. September 2006

spinning around


seit einer woche hatte ich so gelüste, dass mit dem spinnen doch noch mal anzugehen -irgendwann jedenfalls.
nachdem silke beim meet to knit schon mal eine erste einführung samt selbstgebauter handspindel gab, ich ja auch schon mal an andreas joy treten durfte und mich bei allen diesen versuchen als absolute nicht-könnerin bewiesen habe, wäre es ja nur logisch gewesen, die ganze sache zu den akten zu legen.
aber ich muß gestehen, dass die ruhe und gelassenheit von eva beim handspinnen sowie das wirklich süße knäuel am ende des tages mich so nachhaltig beeindruckt haben, dass ich das auch gerne können würde!!
und nun schrieb andrea vor ein paar tagen eine mail, ob nicht jemand lust hätte, beim langener altstadtmarkt als schülerin das spinnen zu lernen (bzw. - wie in meinem fall - eher die nächsten ersten versuche zu unternehmen). das ist ja die gelegenheit, das alles nochmal zu versuchen und ich habe mich sozusagen als spinnlernwillig geoutet.
und nun überrrascht sie mich mit einer selbstgebauten handspindel nur für mich!!!
ich kanns noch gar nicht fassen und freu mich so und hoffe, hoffe, hoffe, dass ich irgendwann mal so geduldig, gelassen und geruhsam wie eva damit spinnen kann.

Donnerstag, 21. September 2006

1st RPM

obwohl das socktoberfest noch gar nicht losging, hatte ich gestern abend so lust auf socke, dass die erste rpm ganz schnell fertig wurde. ich bin ganz begeistert vom design und den farben. meine erste short row heel (ist das eigentlich dasselbe wie eine bumerang-ferse?) hat auch prima geklappt und sitzt; hat also durchaus das potential zur alternativ-fersen-technik.

zwecks der vollständigkeit:
die mütze für meine schwester ist prächtig angekommen, paßt auch und gefällt sehr gut =)

Mittwoch, 20. September 2006

i fell in love


with a button.
is it allowed to join socktoberfest only because i l o v e this button?
ok - i´m also a sock knitter and i have got these wonderful sockyarns from laurie and maylin.
last week i knitted also my 1st short row heel and there´s this inspiring book "knitting on the road" and also a single sock is waiting for its partner....
....
let´s do it!

Dienstag, 19. September 2006

die 30.

...dienstags-wollschaf-frage 38 | 2006

Stellt Euch mal vor, es gäbe bei Euch im Ort ein Kreativhaus - das meistens geöffnet hat, in dem alle möglichen Handarbeitsgerätschaften stehen(Nähmaschinen, Spinnräder, Webstühle, Stricknadeln,....), evtl. Material, etc., in dem ab und zu Kurse zu verschiedenen Techniken gehalten werden, ansonsten ist freies Arbeiten und Treffen und Austausch möglich.
1. Würdet Ihr so ein Kreativhaus nützen und tatsächlich hingehen? Oder seid Ihr die Daheim-allein-vor-sich-hin-Arbeiter?
2. Wenn Ihr Euch wünschen könntet, wie und mit was es eingerichtet ist - wovonträumt Ihr dann?
3. Und was für Kurse möchtet Ihr dort mal gern belegen?


in münchen gab es sowas mal. leider war es für mich nicht optimal zu erreichen, aber angebot und präsentation waren sehr schön: helle, großzügige räume mit großen arbeitstischen, regale und schachteln mit wunderschönen materialien und schöne projekte, die lust machten, es selbst auszuprobieren. es gab dort verschiedene projektabende und workshops. man konnte auch frei mit den materialien arbeiten und zu bestimmten zeiten waren auch fachleute vor ort, die einem dann weiterhalfen, wenn nötig.
leider waren die preise für mich etwas hoch. eigentlich durchaus gerechtfertigt, aber für eine studentin nicht so ohne weiteres machbar. inzwischen hat der laden sich auf firmenevents spezialisiert und die freie werkstatt aufgegeben. - schade -
besonders schön fände ich bei einem kreativhaus, dass man sich mit gleichgesinnten treffen, austauschen und neue techniken oder handwerke ausprobieren kann.
und momentan würde mich an neuen fertigkeiten besonders wolle färben, spinnen und weben anlachen. aber ich träume auch davon, mal richtig nähen zu lernen...

Sonntag, 17. September 2006

einladung

zum stricken und tee trinken!

lena und ich haben die wunderbare idee von suzies knitters tea swap aufgenommen und rufen nun hier zum knit´n sip | tee- und wolltausch auf!
den button dazu gibt es hier in der sidebar oder auch im knit´n sip-blog. gerne mitnehmen, auf dem eigenen server speichern und im blog präsentieren.
alles, was man wissen muß steht hier. wir freuen uns auf eure mails.

Samstag, 16. September 2006

at last

my knit sock kit for ramona arrived in albuquerque | new mexico yesterday! after five weeks - sometimes the world seems to be really big.
and she likes it! i´m so relieved; i was already planning a second one - just in case that it wouldn´t appear anymore. here´s the only picture i took from it before sending it off but also ramona
will post some soon.

Freitag, 15. September 2006

the other mans grass ...

this are my the results of the meet to knit-evening yesterday:
a fabulous skein of maylin´s magic-coloured sockyarn and the beginning of the rpm-socks proudly presentend with lauries cute sock-bag.
AND

350gr softest grass-green drops alpaca from uta for another slipover. sabine ordered for us - thanks so much for your trouble! it was a wonderful long evening with a lot of fun - thank you ladies!

Donnerstag, 14. September 2006

a tam is done

today is sheep-picture-day, meet-to-knit-evening and the birthday-tam for my sister is finished. and because she´s not reading my blog (she knows it and also uses the worldwideweb but has no idea about the wonderful blogworld) i can show it to you. as i told you before this one is a little bigger than my first one (exactly 5 gr more yarn) and i have still no idea why: same yarn, same needles, same knitter.....strange.
AND
this evening we will meet to knit again, a lot of yarn will change hands and i´m looking forward to knitting, laughing, discussing new projects and patterns and the wonderful meet-to-knit-ladies!

Dienstag, 12. September 2006

die 29.

...dienstags-wollschaf-frage 37 | 2006

Wenn Ihr Socken strickt, tragt Ihr die dann nur zuhause, oder auch unterwegs? In welchen Schuhen, bzw. passen sie in Schuhe Eurer "normalen" Grösse/Weite?

ich trage meine selbstgestrickten socken sowohl ganz alltäglich in normalen halbschuhen oder stiefeln als auch gerne zuhause gegen kalte füße - bevorzugt im winter und in den übergangszeiten (klar!). natürlich sind sie etwas dicker als die gekauften und in manchen schuhen würde es etwas eng werden. da ich aber nur 4 paar handgestrickte socken besitze, habe ich für alle eventualitäten genug auswahl.

knitting here & there

the knitting of my blue vest was currently stopped because of the birthday-present for my sister. last winter she told me that the only things she wants to get from me as a birthday- or christmas-present have to be handknitted from me! as always i´m late and because of that i decided to knit a sunflower tam for her. i like the pattern and the tam and it´s quick to knit ( if i wouldn´t make so much mistakes while counting my stitches and loose so much time ripping it up). i´m using the same wool (royal tweed by lana grossa in blue) and the same needles ( no. 4) as for my first one....but this one seems to be bigger - and i can´t see why. so i can only hope the the tam will fit.
last weekend i was also browsing the wonderful magazines laurie send to me and i fell in love with this vest (see above) from vogue knitting - i´m still knitting one and ordered some wool for another but it would be a nice project to start knitting with different colors, wouldn´t it?

Donnerstag, 7. September 2006

148 gr

von 280gr - das ist noch übrig nach dem abketten der rückenteils. da das vorderteil ein tiefen ausschnitt bekommt (und ich mit etwa 100gr dafür rechne) und ein bündchen selbst nur 6 gr auf die digitalwaage brachte (ich brauche ja noch welche um ärmel- und ausschnittkanten), gehe ich seit gestern abend von einem möglichen erfolgreichen abschluß des pullunder-projekts aus! immer gewahr, dass mir manchmal richtig blöde rechenfehler passieren...
und als donnertagssahneehäubchen gibt eine ziegenpostkarte im bild - leider etwas überbelichtet.

Mittwoch, 6. September 2006

hot socks

neues von der sockenfront - aber nicht von der eigenen. frau s. aus düsseldorf nutzte die sommerfrische in den bergen und strickte sich warme füße für den herbst. die farben machen auch richtig laune auf einen indian summer.
ich habe mir ja fürs nächste wochenende meine neue sockenwolle von laurie und maylin vorgenommen: probestricken und muster suchen ist angesagt. freu mich schon...

Dienstag, 5. September 2006

die 28.

...dienstags-wollschaf-frage 36 | 2006

Wie viele Strickbücher und Strickzeitschriften braucht man? Ein paar wenige und wenn man die abgearbeitet hat, dann kann man sich was neues kaufen? Oder massenhaft, immer schön zum Schmökern – auch wenn Ihr daraus gar nichts nacharbeitet? Oder gehts auch ohne, denn das Internet und die Maillisten bietet genug Strickfutter?

brauchen...schwierig ist das mit dem brauchen. ich versuche da einen guten mittelweg zu finden zwischen brauchen, inspirieren und schmökern. manchmal fällt es ja ganz leicht, ein heft oder buch nicht zu haben, andere bieten einfach schöne anregungen, auch wenn ich diese nicht alle zeitnah umsetzen werde. grundsätzlich überlege ich schon und versuche - gerade bei büchern - vorher immer einen blick hineinzuwerfen. bei scarf style habe ich das aber beispielsweise nicht getan und das buch finde ich einfach genial, auch wenn ich bislang noch keinen einzigen schal daraus gestrickt habe, was sich aber bald ändern soll =)
und just dieses wochenende habe ich mal meinen aktuellen bestand an heften und büchern gesichtet und beschlossen, dass ich neue archivierungsmethoden brauche. leider wird es doch immer mehr, denn ich trenne mich von weniger heften, als zuwandern. diesen herbst habe ich schon extrem viele magazine gekauft bzw. geschenkt bekommen und da merke ich schon, dass man den überblick und auch die lust verliert alle detailliert durchzugucken. aber gerade die englischen hefte haben immer interessante artikel über techniken und bieten hintergrundinformationen und tipps, die die lektüre immer lohnenswert machen.
das weltweite netz bietet auch immer schöne anregungen, aber manchmal bin ich so altmodisch, dass ich das schmökern im buch oder magazin auf dem sofa anregender finde, als mit nur mit ausgedruckten blättern oder dem ibook auf den knien nach neuen ideen zu fahnden.

Montag, 4. September 2006

surprises!

today was the day of the postmen. three times the bell rang and three different parcels reached their adressees. and this one was mine - wohooo!


these wonderful, lovely, generous things sent my unbelievable one-skein-pal maylin!
she knitted for me great green sleeves and packed them in a cute red fabric-box - they fit perfectly and will accompany me during the autumn and winter - thank you so much!! a n d wonderful hand-dyed sockyarn in a magic combination of colors, a ball of angora* for another generation of long-legged rabbit, some marbled cards with envelopes, a flower-candle, a stitchholder and black forest - chocolate, everything coated by a wonderful silk-shawl.


dear maylin, each parcel of you was composed so affectionately and it was always a great pleasure to unwrap them and try everything - thank you for everything! and i´m looking forward to keep in touch with you!

* maylin has also two angora goats!

Sonntag, 3. September 2006

back again & a new start 02


einen tag bevor wir in den süden frankreichs aufbrachen, kamen hier ja noch zwei wunderbare päckchen von meinen swap-pals laurie (knit sock kit) und jennifer (mark those stitches) an und ich habe das letzte päckchen an mein one-skein-pal astrid auf den weg gebracht, das auch glücklich angekommen ist. sie war ja meine allererstes pal und es war für mich sehr spannend, aufregend und sehr, sehr schön die drei päckchen für sie zusammenzustellen.

bei meinen beiden anderen pals, die ich beschickt habe, habe ich bislang noch nichts gehört oder in den blogs gefunden. das knitsockkit für ramona ist nun schon fast vier wochen in die staaten unterwegs und ich mache mir echt sorgen, was damit passiert sein könnte. und auch ketutar, mein mark-those-stitches pal hüllt sich in schweigen.

und schließlich hält mich auch mein pullunder in atem - ich dumme nuß hab wohl zu wenig wolle mitgebracht. alles wiegen und abwägen bringt aber noch kein definitives ergebnis, ob es reichen wird oder nicht. ich strick mal noch ein bißchen weiter, dann werde ich es schon noch merken....

Samstag, 2. September 2006

back again & a new start 01

das leben nach dem kid mohair - es ist möglich und es ist da und ich weiß noch nicht so recht etwas damit anzufangen. aber der reihe nach:
einen tag vor der hochzeit war ich noch fleißig mit der häkelkante beschäftigt, die mich (natürlich?) schlicht wahnsinnig gemacht hat. zwar hatte ich ich wohlweislich die deutsche und die englische anleitung dabei (falls die eine nicht mehr weiterhilft, hat die andere vielleicht einen erhellenden tipp) und die erste reihe der häkelei lief auch ganz gut. aber die zweite und letzte hat mir dann doch noch den garaus gemacht. ich hatte sie von anfang an nicht kapiert, hatte aber die hoffnung, dass sich alles nach der ersten reihe von selbst erklärt - tat es aber nicht. also bekam vicci eine eigene perlenkantenkreation angehängt (ich muß gestehen, dass ich sowohl mit meinem häkellatein als auch mit meiner geduld und (wahrscheinlich das schlagendste argument) mit meiner zeit am ende war) und macht sich damit auch ganz fein.
also wurde sie (vicci) eingpackt und am nächsten tag überreicht und die braut mag sie sehr und hat sich sehr gefreut und ich mich darüber, dass sie sich gefreut hat und vicci darf nun ein lebensbegleiter werden und vielleicht ein erbstück verbunden mit allen guten wünschen für das junge ehepaar.
ganz berauscht von meiner neuen strickfreiheit habe ich noch am freitag eine socke angeschlagen. eigentlich sollte es die canal du midi-socke aus knitting on the road werden (passend zum urlaubsort), aber die wird mit 72 maschen auf zweier nadeln gestrickt und da hatte ich weder passende wolle noch die passenden nadeln. also habe ich mich für die friday harbour-socke entschieden. die erste wurde auch fertig und ist auch ganz nett, aber ich muß eva recht geben: die wolle sieht im knäuel sehr viel besser aus als verstrickt, sie ist irgendwir sehr fleckig und macht nicht wirklich was her. außerdem ist die spitze sehr spitz und ich werde sie wohl nochmal als bandspitze stricken.

aber aktuell habe ich schon wieder ein anderes neues objekt auf den nadeln - sozusagen mein urlaubssouvenir:
der süden frankreichs hat sich auf den ersten blick ähnlich wolllos präsentiert wie bestimmte regionen deutschlands. aber die gewillte strickerin läßt sich davon ja nicht wirklich aufhalten und auf den zweiten blick kamen auch ein paar kleine (wirklich kleine) lädchen ums eck mit einer sehr gediegenen wollauswahl, die mich überhaupt nicht begeisterte. schließlich kann ich opal-sockenwolle oder gedifra auch prächtig hier kaufen, wenn ich will. also stöberte ich nochmal in der aktuellen herbstausgabe der marie claire idées, die zwar nur eine handvoll strickprojekte bereithält, aber daneben eine menge wirklich schöner ideen und inspirationen präsentiert. da gab es einen hinweis auf eine bambuswolle bei la droguerie. bei den herstelleradressen fand sich dann auch die adresse des nächsten shops - nämlich in montpellier. das lag sozusagen auf dem heimweg und joerg hat sich bereitwillig ( mit mir und einem etwas unzulänglichen stadtplan auf das abenteuer eingelassen. nach ein paar runden um die innenstadt und durch das obligate einbahnstrassenlabyrinth fanden wir auch einen parkplatz und ich ging die droguerie durchstöbern. und was soll ich sagen!? es war herrlich! ein wunderschöner, angenehmer laden. die wolle wird in strängen oder konen nach qualitäten präsentiert und nach wunsch gewickelt. es gibt filz, perlen, bänder, knöpfe, zubehör für schmuck und taschen... und das alles ganz altmodisch in wunderschönen holzregalen aufgereiht. ich war so platt von dem angebot, das ich gar nicht wußte, für was ich mich entscheiden sollte. um das kid mohair habe ich ganz klar einen bogen gemacht =) und dann eine wunderbare tweed-wolle gefunden und dazu ein prächtiges alpaka in petrolblau, das gemeinsam verstrickt wird und habe etwa 300g mitgenommen.
nachdem mich vicci sehr herausgefordert hat, sehne ich mich nun nach einem schlichten, ganz unaufgeregten und zeitlich übersichtlicheren projekt. und in der neuen verena fand ich einen pullunder sehr schön, der nun pate steht: ein débardeur mit tiefem rundem ausschnitt, glatt rechts gestrickt und schmalen rippen an den rändern - für den herbst, über die bluse, zum rock und zur hose - ganz klassisch und vieleicht auch etwas langweilig (farbe und qualität der wolle dürften das jedoch gut vertragen) und ich hoffe sehr, dass er so wird, wie ich es gern hätte - momentan siehts ganz gut aus.
alles über mein one skein pal astrid und ob meine päckchen in alle welt angekommen sind demnächst hier im nächsten post.
-->