Sonntag, 22. April 2018

a place to bee - die häkelaktion des b.u.n.d. naturschutz zum weltbienentag

...wir unterbrechen das strickprogramm für einen häkeleinschub. ganz spontan, sehr unterhaltsam und dann noch für einen guten zweck. am 20. mai ist nämlich weltbienentag. und der b.u.n.d. naturschutz hat deshalb zu einer bienen-aktion aufgerufen. denn: die biene steckt tief in einer krise. der bestand geht zurück. schuld daran sind parasiten,  fehlende lebensräume sowie die nutzung von pestiziden in landwirtschaft und auch haushalten. um dafür aufmerksamkeit (nicht nur) in der politik zu schaffen, hat der b.u.n.d. einen bienenaktionsplan entworfen, der aufklärt, aber auch die politik zur unterstützung aufruft. dafür werden aktuell unterschriften gesammelt, online appelle an die landwirtschaftsministerin klöckner und umweltministerin schulze versendet *klick* und auch...
bienen gehäkelt.


die werden dann am 20. 05. in berlin pr-tauglich in szene gesetzt, an die politiker_innen übergeben, deren ressorts nun tätig werden müssen, und auch bei weiteren aktionen wiederverwendet.
insgesamt eine gute sache, wie ich finde (mich hat letzte woche eine häkelnde kollegin drauf gebracht) und ich habe prompt meine häkelsachen hervorgeholt.

das bienchen ist dabei ein echter brummer. mit nadel 2.5 und baumwollgarn mit etwa 120m/50g wird es etwa hühnereigroß. und auch so häkel-nicht-könner wie ich kommen mit der anleitung gut klar: zur anleitung häkelbiene



ich mach auf alle fälle noch ein paar (wer noch?) - für berlin, aber auch für das gartenhüttchen. einfach als erinnerung, wie schön es ist, wenn es um einen herum summt und brummt. und zumindest für eines war die aktion schon jetzt gut: ich weiß nun mehr über bienen und ihre bedürfnisse.

hummel im garten

Sonntag, 15. April 2018

wollbindung on tour: amsterdam - die planung {und auch ein bißchen woollinn dublin}

nach drei monaten spass mit lagerwolle ;) wird es höchste zeit, sich auf neuen lager-input zu freuen und auch vorzubereiten. netterweise bieten sowohl der april (amsterdam!) als auch der mai (woollinn! dublin!) je einen wochenendtrip zu vielversprechenden woll-zielen und es wird höchste zeit für die planung.

Bild zeigt Gartenansicht mit Reiseführern für Amsterdam und Dublin

da es mein vierter besuch in amsterdam werden wird, habe ich einiges (und auch wolliges) in der stadt schon gesehen. dazu kommt noch, dass ich mal wieder mit meiner mama und meiner schwester unterwegs sein werde und die beiden haben ja auch eigene vorlieben. macht aber nix und läßt sich auch prima verbinden.

amsterdam bietet nämlich eine menge wolläden und dazu auch tolle stoff- und kurzwaren-angebote. die entsprechende suche bei ravelry.com, knitmap.com oder yarn-shops.com ergibt erfreulich viele treffer, wobei es sich sehr lohnt, da einen kritischen blick auf die jeweiligen notizen und bewertungen bei ravelry oder knitmap zu werfen: beipielsweise führt einer der läden gar keine wolle mehr, aber es sind auch reine online-shops aufgeführt, bei denen ich nicht einfach vorbeischneien kann.

screenshot: (c) ravelry.com

wer zudem nicht unbedingt selbst webseiten durchforsten oder sich auf meine auswahl verlassen möchte ^^, für den gibt es online beim pompom magazin einen tollen beitrag aus dem letzten herbst für amsterdam (vielen dank an kirsten für den tipp!), in dem malia (die malia von stephen & penelope) die stadt für stricker_innen kompakt und mit dem blick für die wichtigen dinge vorstellt und empfehlungen für wolle, stoffe, kurzwaren & kaffee gibt.

screenshot pompommag.com Artikel THE KNITTER’S CITY: AMSTERDAM WITH MALIA MAE JOSEPH OF STEPHEN & PENELOPE
screenshot: (c) pompommag.com
und da ich auf reisen ja immer auf der jagd nach den (lokalen) spezialitäten bin, habe ich für mich meine top3 schließlich wie folgt ausgewählt:
  1. stephen & penelope - 2013 war ich noch im alten ladengeschäft in der kerkstraat. inzwischen ist der laden umgezogen in das viertel rund um den nieuwmarkt und bietet eine großartige garnauswahl, an die ich hier sonst nicht wirklich komme (walk collektion, undercover otter, hedgehog, uschitita, woolfolk...) und damit ich vor ort nicht total vom angebot überrollt werde, werde ich noch eine liste mit wunschprojekten* zusammenstellen, für die ich dann gezielt nach garnen schauen will.  
  2. de afstap -  da werden wir sicher auf alle fälle daran vorbeikommen und dann will ich einfach kurz vorbeischauen. die dortige garnauswahl habe ich eigentlich auch hier vor ort, aber einen (kurzen) besuch ist der laden immer wert, zumal diese ecke im grachtengürtel (und nur einen katzensprung hinter dem dam) mit allerlei hübschen lädchen und cafés einfach zum bummeln einlädt.
  3. weldraad - der laden liegt leider ein bißchen nördlich und nicht mehr wirklich auf der route, aber vielleicht klappt es ja. hier würde ich nur zu gerne die schafwolle aus texel mal in die finger bekommen.
aber nicht nur die souvenirs wollen überlegt sein (und spontane gibt es sicher auch), sondern auch das mitnahmeprojekt. ich werde nämlich mit dem zug fahren und da ist die strickzeit ja wunderbarerweise direkt mit dabei. 
nach den letzten fertigen projekten (hüttenschuhe, mütze & pulli sowie eine socke) war mir sehr nach etwas neuem. und da kam dann direkt das woollinn dublin mit einer hübschen aktion um die ecke: 


ein knit-along als woollinn-vorbereitung:"erlaubt" ist dabei alles, was aus garnen oder aus einer anleitung der woollinn-aussteller oder workshop-anbieter gefertigt wird. carbeth von kate davies wäre schon mal prima dafür, aber der ist ja nun schon fertig und sicherlich hoffentlich zu warm für maitage in dublin. allerdings habe ich mich direkt an die drei stränge von ellie & ada erinnert, die ich im letzten herbst im abo hatte. die werden vor ort auch verkaufen und damit hatte ich die perfekte garn-basis für meine #woollinnwardrobe und ein reiseprojekt:


die drei wollte ich sowieso gerne zusammen verstricken und so ein shawl ist ja eigentlich immer eine gute wahl, zumal dublin auch mal windig sein kann. ganz zeitgemäß werde ich die farben ineinanderlaufen lassen. 
aktuell sind es noch 60 reihen bis zum ersten farbwechsel bei meinen free your fade. nächstes mal kann ich dann sicher mehr davon zeigen als nur den ersten zipfel. 

so richtig vorwärts gekommen bin ich in der letzten woche nämlich gar nicht. grund dafür war die kleine dame hier im bild. 3 tierarztbesuche und eine op haben sie und uns sowohl auf trab als auch in atem gehalten. immerhin geht es seit freitag deutlich aufwärts. sie frisst und ich stricke wieder :D

zwergkaninchen sissi van poppel

Sonntag, 8. April 2018

[prym hüttenschuh contest] - hüttenschuhe direkt an die sohle anstricken

[werbung | pr-sampleseit wir auf dem berg und zudem in einem alten gemäuer wohnen, ist genau das eingetroffen, woran mein vater sicher nicht mehr geglaubt hätte: ich trage hausschuhe. während ich als kind am liebsten strumpfsockig bei uns zu hause über den eher glatten cotto-boden sauste und mich meistens auf der suche nach meinen hausschuhen befand, als sie wirklich anzuhaben, bin ich nun stolze besitzerin einer kleinen, aber feinen auswahl an hausschuhen für alle lebenslagen (sommer, winter, mit-potentieller-draußen-benutzung oder eben nur fürs haus), die ich alle sehr liebe und auch trage (weil kalter erdgeschoßboden und überhaupt bin ich bei mir selbst großer fan von warmen füßen).



als prym, hersteller von allerlei handarbeitszubehör nun im januar online bei handmadekultur den großen hüttenschuh contest ausrief, war ich genau in meinem element. also habe ich mit kurzerhand beworben und wurde prompt als eine von 30 teilnehmer_innen ausgelost, die je ein paar hüttenschuhsohlen in wunschgröße sowie garn zum annähen der sohle, ein handmaß und 6 stopfnadeln erhielten, um ihr ganz persönliches paar hüttenschuhe zu nähen, stricken, häkeln oder was auch immer.



aus meiner kinderzeit kenne ich hüttenschuhe als ein paar dicke socken, an die eine dünne sohle aus filz, gummi oder leder genäht wird. nun bietet prym aber hüttenschuhsohlen aus wildleder an, die innen mit plüsch gefüttert sind und damit ja wunderbar kuschlige aussichten bieten. und da wäre es ja nun doch schade, einfach eine socke zu stricken und die sohle anzunähen. so ganz ohne plüscheffekt.


insofern war das ziel klar: plüsch am fuß und bitte, bitte, bitte nix anzunähen. bei meiner recherche zu anleitungen und ideen rund um gestrickte hüttenschuhe, habe ich allerdings nur solche gefunden, bei denen ganze socken gestrickt wurden oder eben hüttenschuhoberteile, die dann an die jeweiligen sohlen angenäht werden. meine hüttenschuhe sollten jedoch bottom up gestrickt werden. irgendwie würde es doch möglich sein, die maschen direkt am sohlenrand aufzunehmen und dann den hüttenschuh elegant und fußkonform von unten zu konstruieren. gedacht, getan.
ich glaube ja, dass der junge cellist, der im zug zur leipziger buchmesse neben mir saß, mein gefrickel mit häkelnadel, stricknadeln, hüttenschuhsohle und wolle etwas kurios fand. allerdings hatte ich da endlich mal ein paar stunden am stück zeit, das projekt "hüttenschuh von unten" anzugehen. und vor allem die fragen zu klären, wie viele maschen ich denn brauchen würde und wie eine schön geformte schuhspitze zu stricken sei.

bevor es allerdings losging mit dem tüfteln, kramte ich aus den tiefen des hiesigen wolllagers erstmal die passende wolle heraus. da bis ende märz hier noch striktes wollkaufverbot herrschte (was ich zwar für den carbeth mit 2 nachbestellten knäueln aushebelte, aber ansonsten brav befolgte), suchte ich etwas mit mind. 200m pro 100g in ausreichender menge. fündig wurde ich auch: 2 stränge merino aran von dye for yarn warteten schon seit anfang 2013 auf ihren einsatz. dummerweise hatte ich bei den gewickelten strängen die etiketten nicht dazu gelegt und rätselte erst mal über lauflänge und herkunft. allerdings hilft da eine gut gepflegte projekt- oder stashliste in ravelry weiter, in die ich allerdings erst reinschaute, nachdem ich schon per wraps per inch (wicklungen per inch) rausgefunden hatte, dass es ein garn in aran-stärke war und somit genau das, was ich so vorstellte. ein guter artikel dazu solch informationslosen garnen findet sich bei craftsy.com - mystery stash yarns: determining yarn weights




netterweise sind die hüttenschuhsohlen auch schon vorgelocht. perfekte starthilfe für eine runde gehäkelte feste maschen, aus denen ich dann die maschen rundherum aufgenommen habe. weiter ging es dann direkt mit den verkürzten reihen für spitze und oberfuß. grundsätzlich würde ich sagen, dass dies für sockenstricker_innen kein hexenwerk ist, denn das ganze funktioniert analog zum stricken der ferse bis die breite des oberfuß erreicht ist. ab da werden dann jeweils die randmaschen mit jeweils einer der maschen von der sohle zusammengestrickt, bis man den noch benötigten umfang für den schaft erreicht hat. anschliessend wird in entspannten runden gestrickt, bis die gewünschte höhe erreicht ist. 




bei der ausgestaltung sind natürlich keinerlei grenzen gesetzt. ich habe mich für eine relativ schlichte form entschieden mit glatt rechts gestricktem oberfuß und rippenmuster am knöchel, damit der schuh halt hat und nicht runterrutscht. den überschlag habe ich allerdings dann seitlich offen gelassen und mit schafknöpfen & mini-pompom aufgehübscht. für mich sind sie perfekt so und damit packe ich sie nun als wettbewerbsbeitrag in den prym hüttenschuh contest. es gibt nämlich für drei von uns noch extra was zugewinnen ;) 




edit 22.04.: *yeah* ich hab prompt den 2ten platz gemacht und jetzt wohnt hier das knuffig-hellblaue nähkästchen :D - hier schon mit füllung und in action zu sehen.


und nun noch meine empfehlungen & überlegungen rund um selbstgestrickte hüttenschuhe:

material und größe:
  • für stabile schuhe, die auch fuß gut halten am besten 8-fach sockenwolle oder ein garn in aran-stärke nehmen (200 - 160m/100g) oder sogar noch etwas dicker. damit kommt ihr auch noch gut durch die vorgestanzten löcher der sohlen für den häkelrand.
  • damit die schuhe dicht werden und stand haben mit etwas dünnerer nadel als normalerweise angegeben stricken. bei mir war das eine 3.75
  • die hüttenschuhsohlen gibt es in den schuhgrößen 18-41 (jeweils in 3er- größen, also 18-20, 21-23, ...39-41). ich trage schuhgröße 40, habe aber schmale füße und kann in meinen hüttenschuhen auf alle fälle noch ein paar (dicke) socken zusätzlich tragen.
diese anleitungen gefallen mir ebenfalls sehr gut: 
mehr infos zum hüttenschuh contest von prym gibt es hier:
www.handmadekultur.de/gewinnspiele/huettenschuhe-contest

und die beiträge der anderen teilnehmerinnen findet ihr bei instagram, facebook & co über den hashtag #diyhüttenschuhe

bottom up hüttenschuhe, ca. 150g merino aran von dyeforyarn (100% merino, 160m/100g), col. jump in a haystack (lindgrün), nadel 3.5, 3,75 & 4.0, gestrickt vom 15. märz - 08. april 2018.

Sonntag, 1. April 2018

hoppy easter


die hiesigen hasen sind - wie man sieht - munter und bester dinge, und wir freuen uns hier über jeden krokus und jedes frühlingshafte grün. lasst es euch gut gehen und habt ein schönes osterwochenende.

Freitag, 30. März 2018

wollbindung on tour: h+h in köln 2018

[werbung | pr-sampleschon wieder vorbei - die h+h in köln oder auch: das gefühlte klassentreffen der branche. dieses jahr gab es für mich & die wollbindung viele treffen mit lauter tollen alten und neuen branchenbekannten und -freunden, eine menge termine, 2 eigene vorträge *yeah* und 1 einfach großartige messezeit.* 



los gings diesmal für mich und den besten mann schon am donnerstag abend. da haben wir das wohnmobil beladen, die nachbarin mit frischfutter und schlüssel für die aktuell sehr gefräßigen kaninchen (frühling!) versorgt, und uns auf die socken gemacht nach köln. dort gibt es auf der linken rheinseite recht citynah einen reisemobilhafen, auf dem wir es uns für 2 nächte gemütlich machten. der mann machte home-office dank mitgeführtem internet und ich trieb mich auf der messe herum. 

es gibt ja eigentlich nur ein paar empfehlenswerte messe-regeln, aber für absolut unverzichtbar halte ich die beiden folgenden.
zunächst: niemals dehydrieren. genug und regelmäßig trinken, um den langen messetag gut durchzuhalten. die wasserflasche in der tasche ist dabei ja kein großes problem, aber guter kaffee ist auf der messe meist nicht zu finden oder richtig teuer. diesmal haben schachenmayr, regia, rowan & gedifra (die alle zu mez crafts gehören) mein kaffee-herz erobert. die hatten an ihrem stand nämlich so ein putziges kaffee-mobil im retro-stil, an dem ein sehr netter typ die feinsten kaffeespezialitäten auf wunsch zubereitete. großartig und wunderbar lecker. dafür gibts ein extra wollbindungsherz von mir.


weiterhin: bequeme schuhe. ich bin immer wieder beeindruckt von all den frauen, die auf hohen absätzen und frisch wie ein frühlingsbrise die langen messewege absolvieren. dafür bin ich einfach nicht gemacht. da gefiel mir besonders gut @stine_&_stitch / kerstin balke vom soxxbook, die ihren termin auf dem talksofa stilecht in socken absolvierte :D



messe bedeutet im besten fall auch immer eine schöne mischung aus großem hallo, wiedersehensfreude, entdeckungen und dazu die schönsten ideen und inspirationen. und irgendwie war es dieses jahr nochmal schöner, denn die messestände waren so liebevoll geplant und mit so hübschen details versehen, dass es sich doppelt lohnte, die augen offen zu halten ;)


pompom-lama bei pick&pom
faser-zoo bei pascual
mix& knit mood-board bei schachenmayr
fair-isle mood-board bei rowan
bei vielen austellern konnten zudem die verschiedenen garnqualitäten direkt angestrickt werden. so hatten schachenmayr/rowan/gedifra oder auch pascuali garne und passende nadeln direkt zum testen und ausprobieren bereit gelegt - eine sehr schöne idee, die auch gut angenommen wurde. bei den garnen habe ich mich direkt in die neuen premium-qualitäten von regia mit yak, seide oder alpaka verliebt. und die soffio von pasculi ist so wunderbar fluffig und schön (kein wunder bei kashmir und seide - ich luxusmädchen! und dooferweise nicht mal fotografiert). aber auch die neue garnlinie amano (im vertrieb von ggh) bringt viel alpaka-content und gefällt mir wahnsinnig gut. (baby)alpaka, seide, kashmir, merino - in verschiedenen mischungen und alles in wunderschönen qualitäten und farben. überhaupt: yak kommt - immer mehr. die faser ist wunderbar weich, sehr wärmend und dabei leicht.


ggh & amano
lana grossa - was bleibt: brushed qualitäten was kommt: slow wool canapa
regia premium - hier die tollen farben der yak-qualität
noch mehr yak bei myak
schöne sockenwoll-unis in eisfarben bei lana grossa
herrliche farb-kits bei sweet georgia

meine ganz persönliche entdeckung war dann noch gepard garn aus dänemark, die zudem auch seeknits-nadeln im vertrieb haben (japanische stricknadeln mit kugellager bei der nadel-seil-verbindung wie die ito-nadeln - sehr angenehm beim stricken) sowie big bad wool. die haben unter anderen ein pompom-beilaufgarn auf kone, was mich mal wieder daran erinnert hat, dass das ganz zauberhafte möglichkeiten bietet. mit 650m auf 100g sowie 55% acryl / 55% nylon ist es zudem dem pompom garn mini pom von habu textiles ähnlich, das es mit hellem und dunklem trägergarn gibt. ist die baby-decke mit den pom pom-streifen nicht einfach zauberhaft?


links gepard  - rechts big bad wool
bei den nadel- und zubehörherstellern konnte ebenfalls vielfach direkt getestet werden. prym stellte beispielsweise neue zopfnadeln vor, die durch ihr flexibles mittelteil fast keine wünsche mehr offen lassen und bei denen ich sehr auf das handling gespannt bin. pony zeigte bunte nadeln in color-blocking (pony flair - so niedlich), aber meinen nadel-himmel habe ich bei lykke gefunden. dank der wiesbadener strickrunde, in der schon zwei damit stricken, kannte ich die nadeln schon. aber beim blick auf die messewand mit allen angeboten, war ich dann doch einfach platt:

links: pony flair - rechts: lykke-himmel
leider gibt es die lykke-nadeln nur per online-bestellung aus übersee in deutschland schon vereinzelt, z. b. bei tinkus-strickparadies.de oder im atelyeah  - vielen dank an liane und sabrina für die hinweise und @all: gerne her mit weiteren tipps dazu.

passend zu ostern konnte man sich übrigens bei knit pro schon auf weihnachten freuen. die planen nämlich einen strick-adventskalender mit einem ganzen projekt: von garn über nadeln, projektbeutel, kleine strickhelfer und auch nervennahrung ist da dann alles drin.



adventskalender bei knit pro
und dann hatte ich am freitag und am samstag ja noch was zu tun: jeweils um 11:30h gab es am stand von schachenmayr nämlich den wollbindungs-impuls-vortrag zum thema: das beste aus beiden welten. handarbeit und soziale medien. einflüsse und trends. im wesentlichen habe ich hier anhand der umfrageergebnisse aus letztem herbst und frühjahr 2013 nachvollzogen, wann und in welchem stadium der bedürfnisfindung die handarbeitenden lokal oder online erreicht werden können und wie da die verbindungen so sind. lena hat mich freitags direkt mal in action eingefangen:



an dieser stelle ganz lieben dank an alle, die dabei waren (vor ort und in gedanken) und mich so großartig und herzlich unterstützt haben. und nicht zuletzt an steffi von schachenmayr, die mich eingeladen hat, das thema & die zahlen auf der messe zu präsentieren. 


und noch mal ein "es war so toll, euch alle wieder zu sehen" an die ganze strickercrew vor ort sowie danke schön an alle firmen, die mich an ihre stände eingeladen haben - nächstes großereignis wird dann das yarncamp im herbst :D


@schachenmayr @nala_verstrickt@susistrickliesel @stoffreise @gghwolle @ntlgrn @themidnightarchitect @maleknitting_blog @frau_masulzke @my.ling @hklmonster @mieziberlin @lina_k_vicky_d @frauhaekel @queenof_whatever @lanagrossa @stine_und_stitch @stich.fest @realmenknitpink @daniela_maschenkunst @fritzi2001 @coloured_akizu @frickelcast @feinmotorik.blogspot @rebecca.magazine @wollfaktor @jetztkochtsieauchnoch @feierabendfrickeleien @addi_by_selter@prym.consumer @carosfummeley @ozverlag @initiativehandarbeit @crasy_sylvie @knitting_miki @pascuali_filati_naturali @thecookingknitter @arnecarlos @regenbogenschaf @strickfisch @mainherzprojekt


*da ich als bloggerin bei der messe akkreditiert war (=freier eintritt) und von einigen herstellern warenproben zum testen erhalten habe, läuft das ganze hier nun unter dem label [werbung | pr-sample].

Sonntag, 18. März 2018

save the date: la wollbindung auf der h+h in köln

nach der messe ist hier vor der messe. und nach den büchern kommt die wolle.
gestern nacht bin ich trotz wintereinbruch und leipziger verkehrschaos samt zugausfällen doch noch von der buchmesse nach hause gekommen. nachdem die kolleg_innen schon stundenlang am bahnhof standen und so gar kein zug fuhr, haben wir am frühen abend zu acht einen mietwagen genommen und uns gemeinsam auf die socken gemacht nach frankfurt. das hatte schon was von abenteuer und klassenfahrt. und es zeigte, dass wir ein echt gutes team sind: die stimmung an bord war prächtig und wir sind alle munter  - wenn auch spät in der nacht - zuhause angekommen.

leider fiel damit die eingeplante zug-strickzeit flach und die wochenausbeute ist dementsprechend etwas mager. dennoch sind die aussichten ganz wunderbar. lockt doch am ende der woche schon die nächste messe und damit auch ganz besondere wollbindungs-zeiten ;)

denn

am nächsten wochenende stelle ich die wollbindungs-umfrage für fachbesucher und multiplikatoren auf der h+h cologne nochmal vor! schachenmayr hat mich für zwei termine im rahmen ihres programms am stand gebucht. wer von euch also am freitag oder samstag auf der messe ist, ist ganz herzlich dazu eingeladen:

freitag, 23. märz & samstag, 24. märz 2018 
jeweils von 11:30 bis 12:00 Uhr
das beste aus beiden welten - handarbeit und soziale medien. 
einflüsse und trends
auf der h+h cologne, am stand von mez / schachenmayr in der halle 3.2, A011/B010

schaut vorbei, sagt hallo und überhaupt werden das tolle messetage mit vielen schönen terminen und verabredungen - ich freue mich schon sehr darauf & auf auf euch!

Sonntag, 11. März 2018

zwei auf einen streich

der frühling nimmt anlauf - auch, wenn es heute hier eher grau und diesig war, zwitschern die vögel wie nicht recht gescheit, die kaninchen werden mit jedem tag munterer und die tage spürbar länger. nur die strickprojekte sind noch winterlich. mit dicker wolle und dicken nadeln.



trotz dicker wolle und nadeln #4.5 und #5 brauchte luoto, mein erstes projekt aus dem aktuellen laine #4 samt brooklyn tweed-garn-premiere, dann doch 2 wochen. eigentlich ist das ein schnelles gestrick mit schönem muster, doch irgendwie hat die arbeit mich mehr gefordert und ich war abends einfach zu platt für die letzten anderthalb mustersätze (gerade mal 18 reihen...). gestern nachmittag gab es jedoch einen wunderbaren stricknachmittag im lieblingswollladen (das handgemacht-wolle in wiesbaden) und es ist schon bezeichnend für meinen aktuellen zustand (zu viel arbeit), dass ich nullkommanull fotos gemacht habe. stattdessen habe ich einfach mal gestrickt. und zwar luoto fertig.

das besondere an luoto - eine schöne pudelmütze mit einem hübschen zopfmuster, das allerdings nicht wirklich gezopft ist, sondern mit zusammengestrickten und überzogenen maschen gestrickt wird, ist dabei auch das garn: quarry von brooklyn tweed. vor zwei wochen habe ich noch behauptet, dass quarry ein dochtgarn sei. tatasächlich sieht auf den ersten blick aus wie eines und entpuppt sich dann als 3-ply, dessen einzelstränge eher an sehr dünnes vorgarn erinnern:



das führt dann zu einem matten, eher unelastischen garn, das trotzdem in sich und im gestrick eine gewisse elastizität mitbringt. in der garnbeschreibung heißt es dann: "the result is a plump yarn that looks like a single ply and has greater tensile strength and stitch definition than a true unspun yarn." stimmt auch alles, allerdings riß es mir auch zweimal während des strickens, läßt sich aber auch  einfach und direkt wieder anfilzen.

beim heutigen ausflug in den grauen rheingau habe ich mir dann sowohl carbeth als auch luoto geschnappt.






ich habe immer noch keine ahnung, warum mich carbeth so umgehauen hat. der pullover ist einfach toll, toll, toll. und jetzt habe ich sogar einen eigenen, großartigen outdoor-pullover für kalte winter- oder auch gemütliche herbst- sowie graue frühlingstage, an denem man ohne jacke, aber mit dickem pulli raus kann. und das ganze aus guter lagerwolle. quasi ein win-win-win-projekt. 

den pulli an sich habe ich im februar beim startschuss ausführlich vorgestellt. was wirklich gut funktioniert hat, war das umdrehen der strickrichtung - vom kragen abwärts war für mich genau richtig. so konnte ich direkt hals- und armauschnitte an mir testen und ganz entspannt die gesamtlänge austüfteln. carbeth ist weit und kurz, da ich aber größer als das normalmaß bin, hätte ich sicherlich ständig daran rumgezupft bei der regulär angegebenen länge. jetzt hat er eine für mich gemütliche hüftknochenlänge. für alles andere / kürzere bin ich zu alt ;)

ach ja, bei der mütze hätte und sollte man noch aus dem restgarn einen pompom dranpacken. allerdings liebe ich meine (dank der auswahl hiesigen lieblingswollladen inzwischen drei) bommel-exemplare von aheadhunter und der bunte mit rostrot und graublau macht sich auch sehr schick, wie ich finde. 



carbethvon kate davies, 650g largo von lang yarns (30% schurwolle, 26% polyacryl, 24% viscose, 20% alpaka), col. 70 (braun-grau), nadel #6 und #7, gestrickt vom 17. februar bis 04. märz 2018

luoto, von tiina huhtaniemi, aus: laine magazin #4, 100g quarry von brooklyn tweed (100% targhee-columbia wolle), col. hematite, nadel #4.5 und #5, gestrickt vom 25. februar bis 10. märz 2018